Wolfgang Hildesheimer: Literaturhinweise zu seinem 100. Geburtstag

Besprochene Bücher / Literaturhinweise

Vor 100 Jahren, am 9. Dezember 1916, wurde der Schriftsteller, Übersetzer und Maler Wolfgang Hildesheimer als Sohn jüdischer Eltern in Hamburg geboren. Nach 1933 lebte er in Palästina und England, nach Kriegsende arbeitete er als Dolmetscher und Gerichtsschreiber bei den Nürnberger Prozessen, war Mitglied der Gruppe 47 und schrieb literarische Werke, die zum Kanon der deutschsprachigen Literatur gehören. 1966 wurde er für seinen Roman „Tynset“ mit dem Büchnerpreis ausgezeichnet. Nach 1957 lebte Hildesheimer in der Schweiz, wo er 1991 starb.

Neben einem kleinen Überblick zu älteren Artikeln über ihn in literaturkritik.de hier vorerst nur Hinweise auf drei Neuerscheinungen zu seinem 100. Geburtstag, die dazu geeignet sind, Hildesheimer vor dem drohenden Vergessen zu bewahren: Im Wallstein Verlag hat Stephan Braese eine maßgebliche Biographie über ihn veröffentlicht, im Suhrkamp Verlag sind in zwei Bänden Hildesheimers Briefe an seine Eltern erschienen und Band 12 des „Jahrbuchs für die Literatur der fünfziger Jahre“ in der edition text + kritik setzt sich in vielfältigen Beiträgen mit Hildesheimer auseinander.

Der Infantile.
Wolfgang Hildesheimers wiederaufgelegtes „Mozart“-Buch ist die ideale Anti-Lektüre zum affirmativen Vereinnahmungs-Jubiläum
Von Jan Süselbeck
Ausgabe 02-2006

Nicht dazugehören.
Wolfgang Hildesheimers zweite Emigration
Von Jan Süselbeck
Ausgabe 04-2005

„Haß auf Teutonisches“.
Wolfgang Hildesheimers Erfahrungen als deutscher Schriftsteller
Von Jan Süselbeck
Ausgabe 04-2005

Grämliche Weltverzweiflung.
Wolfgang Hildesheimer in ausgewählten Briefen
Von Viktor Schlawenz
Ausgabe 03-2000

Titelbild

Günter Häntzschel / Ulrike Leuschner / Sven Hanuschek (Hg.): treibhaus. Jahrbuch für die Literatur der fünfziger Jahre. Bd. 12: Wolfgang Hildesheimer.
Richard Boorberg Verlag (=edition text + kritik), München 2016.
327 Seiten , 38,00 EUR.
ISBN-13: 9783869165448

Weitere Rezensionen und Informationen zum Buch

Titelbild

Stephan Braese: Jenseits der Pässe. Wolfgang Hildesheimer. Eine Biographie.
Wallstein Verlag, Göttingen 2016.
588 Seiten, 44,90 EUR.
ISBN-13: 9783835318892

Weitere Rezensionen und Informationen zum Buch

Titelbild

Wolfgang Hildesheimer: „Die sichtbare Wirklichkeit bedeutet mir nichts“. Die Briefe an die Eltern.
Herausgegeben von Volker Jehle.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2016.
1800 Seiten, 78,00 EUR.
ISBN-13: 9783518425152

Weitere Rezensionen und Informationen zum Buch