Informationen über das Buch

Titelbild

Anna Maria Loffredo: Kunstdidaktische Erzählungen. Reflexionen zur Gegenwart und Geschichte des Kunstunterrichts als Graphic Novel.
Christian A. Bachmann Verlag, Berlin 2018.
424 Seiten, 25,00 EUR.
ISBN-13: 9783962340063

Rezensionen von literaturkritik.de

Zur Zeit sind keine Rezensionen in literaturkritik.de vorhanden.

Rezensionen unserer Online-Abonnenten

Andere Rezensionen

Google-Suche in von uns ausgewählten Rezensionsorganen

Klappentext des Verlages

Die Comic-Anthologie zu ausgewählten gegenwärtigen und fachhistorischen Positionen der Kunstpädagogik stellt in der hochschuldidaktischen Professionalisierung von angehenden ,Kunst‘pädagogen* ein Novum dar: Mit der spezifischen Bildsprache des Comics erarbeiten Studierende unterschiedlicher künstlerischer Fachrichtungen einen Zugang zu ihrem zukünftigen Lehrerprofil, das auf einer komplexen Fachgenese gründet und von ihnen in Fragmenten künstlerisch dargestellt, reflektiert und interpretiert wird. Ein leitendes kunstpädagogisches Paradigma lautet, möglichst von der Lebenswelt der Schüler auszugehen und die curricularen Vorgaben motivierend präsentiert umzusetzen. Warum also nicht schon einen authentischen Zugriff für die Fachdisziplin der ,Kunst‘ resp. des ,Bildes‘ in der Generation der Studierenden
pflegen, um forschende Lern- und Studienprozesse im sog. ,double bind‘ zu erproben? Das meint, die eigene Entwicklung in historischen, gegenwärtigen und zukünftigen Schleifen rekursiv auf mehrfachen Akteursebenen künstlerischwissenschaftlich parallel zu erörtern, um eine fachlich gefestigte sowie reflektierende Lehrerpersönlichkeit zu entwickeln. Der Kunstdidaktiker und das Gründungsmitglied der ComFor (Gesellschaft für Comicforschung) Dietrich
Grünewald hebt im Vorwort die konzeptionelle Konsequenz dieses Buches hervor, indem es hier um einen Umgang mit Bildern mittels Bildern einerseits geht und andererseits um Bilder als Träger der Vermittlung kunstdidaktischer
Texte: Eben ein ,Sachcomic‘ bzw. eine kunstpädagogische ,Graphic Novel‘! Die Herausgeberin erklärt einleitend die Methoden, Zielsetzungen und Begründungen ihrer hochschuldidaktischen Vorgehensweise, kunstdidaktische
Texte mit ihren Studierenden als Bildgeschichten künstlerisch aufzubereiten und subjektiv zu interpretieren. Die dokumentierten Teilmodule der spezifischen Lehr- und Studiensituation an der Kunstuniversität Linz sind darüber hinaus im
Kontext des jährlich im März stattfindenden ,Next Comic Festivals‘ in der Stadt Linz zu sehen. Diese Graphic Novel ist als Impuls für die Fachcommunity gedacht, unter veränderten Anforderungen in der Hoch-/Schule ,creARTive
educators‘ künstlerisch-wissenschaftlich auf ihre zukünftigen Aufgaben authentisch vorzubereiten.

Leseprobe vom Verlag

Zur Zeit ist hier noch keine Leseprobe vorhanden.

Informationen über den Autor

Zur Zeit sind hier keine Informationen über den Autor vorhanden. Autoren, die über ihr eigenes Buch informieren möchten, wenden sich bitte an die Redaktion von literaturkritik.de!

 

Suche nach Informationen über andere Bücher