Informationen über das Buch

Titelbild

Sibylle Blaimer: Tragische Scham und peinliche Prosa. Werk und Poetik Franz Grillparzers im Zeichen unsäglicher Affekte.
Verlag Königshausen & Neumann, Würzburg 2019.
693 Seiten, 78,00 EUR.
ISBN-13: 9783826065675

Rezensionen von literaturkritik.de

Zur Zeit sind keine Rezensionen in literaturkritik.de vorhanden.

Rezensionen unserer Online-Abonnenten

Andere Rezensionen

Google-Suche in von uns ausgewählten Rezensionsorganen

Klappentext des Verlages

Franz Grillparzer (1791–1872) kommt ein herausragender Stellenwert unter den deutschsprachigen Autoren nach 1800 zu. Bereits in den 1950ern wurde seine literarische Ausnahmeposition als zentrale Schwellenfigur zwischen (u.a. barocker, klassischer) Tradition und Moderne betont. Ein Aspekt, der innerhalb der Wissenschaftsdebatte dabei bislang kaum Berücksichtigung findet, ist die Frage nach der Bedeutung der Affekte. Sibylle Blaimer behebt dieses Desiderat und zeigt: Grillparzers Werk, Schreib- und Gattungspoetik bewegt sich im Spannungsfeld von Scham und Peinlichkeit.
In fundierter Weise erörtert die vorliegende Studie bestehende Scham- und Peinlichkeitskonzepte und entwickelt hieraus einen affektanalytischen Ansatz, der innovative, wo nicht sogar erstmalige Deutungsperspektiven auf Briefe, Tagebücher, Kunstbetrachtungen und maßgebliche Texte des österreichischen ‚Klassikers‘ gewinnt. Am Leitfaden der unsäglichen Affekte entsteht schließlich das Bild einer bürgerlichen Moderne, die nicht nur an einem peinlichen Mangel krankt, sondern auch die allmähliche Verabschiedung traditioneller literarischer Muster zugunsten einer Literatur erzwingt, die auf Mechanismen affektiver Befremdung setzt.

Leseprobe vom Verlag

Zur Zeit ist hier noch keine Leseprobe vorhanden.

Informationen über den Autor

Zur Zeit sind hier keine Informationen über den Autor vorhanden. Autoren, die über ihr eigenes Buch informieren möchten, wenden sich bitte an die Redaktion von literaturkritik.de!

 

Suche nach Informationen über andere Bücher