Informationen über:
Volker Strebel

Geboren 1962 in Waldsassen/Oberpfalz.
Studium der evangelischen Religionspädagogik, sowie Germanistik, slavische Philologie und Deutsch als Fremdsprache.
Zahlreiche Veröffentlichungen vor allem über russische und tschechische Literatur.
Zuletzt: "Im Vertrautsein zuhause - Reiner Kunze und die tschechische Literatur", in: Matthias Buth / Günter Kunert (Hg.) "Dichter dulden keine Diktatoren neben sich", Weilerswirst 2013 sowie "Verzeichnis von Übersetzern aus dem Tschechischen ins Deutsche zwischen 1900 und 1945", in: Jozo Dzambo (Hg.) "Praha - Prag 1900 - 1945. Literaturstadt zweier Sprachen, vieler Mittler", Passau 2010. Seine neueste Veröffentlichung "Die Rezeption der tschechischen Literatur in der deutschsprachigen Welt" (zus. Mit Václav Maidl), in: Wolfgang F. Schwarz, Andreas Ohme, Jan Jirousek (Hg.) "Zugänge zur literatur- und kulturwissenschaftlichen Bohemistik", Band 2, Georg Olms Verlag Hildesheim erschien 2017.


Volker.Strebel@Verwaltung.uni-muenchen.de



Beiträge in literaturkritik.de von Volker StrebelRSS-Newsfeed neue Artikel von Volker Strebel:

Zahl der Beiträge: 180
Zuletzt erschienen:

Sozialist, Reformer und Visionär.
Zum 90. Geburtstag des russischen Staatsmannes Michail Gorbatschow
Von Volker Strebel
Ausgabe 04-2021

Es antworteten Hagelschläge.
Eduard Schreiber legt mit „Quer durch Phantomasien“ eine bemerkenswerte Freundesgabe für den tschechischen Schriftsteller Ludvík Kundera vor, der am 22. März 2020 seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte
Von Volker Strebel
Ausgabe 04-2021


Anzeige aller Beiträge hier (nur für Online-Abonnenten von literaturkritik.de zugänglich)



zurück