Suche  

Autoren : Martynova, Olga

Unterkategorie
 
Olga Martynova, geb. am 26.2.1962 in Dudinka, Region Krasnojarsk (Sibirien), ist Lyrikerin, Essayistin und Übersetzerin. Sie wuchs in Leningrad auf, studierte russische Sprache und Literatur und ging 1991 nach Deutschland. Sie lebt mit ihrem Mann Oleg Jurjew in Frankfurt am Main.

Angaben nach Literaturverlag Droschl, aktualisiert im August 2013

Artikel über Martynova in literaturkritik.de:

Die hohe Poetik der Trivialität des Lebens.
Olga Martynova lässt in ihrem Roman „Der Engelherd“ Engel auf uns herabblicken
Von Stefan Tuczek
Ausgabe 12-2016

Deutsch-russische Literatur nach dem Mauerfall.
Versuch einer Bestandsaufnahme
Von Natalia Blum-Barth
Ausgabe 12-2014

Unspektakuläre Abenteuer als intellektueller Hochgenuss.
In Olga Martynovas Roman „Mörikes Schlüsselbein“ warten Gedankenspuren darauf, entdeckt zu werden
Von Frank Riedel
Ausgabe 08-2013

Gedichte, vom Geiste beseelt.
Zum Gedichtband „Von Tschwirik und Tschwirka“ von Olga Martynova
Von Natalia Blum-Barth
Ausgabe 01-2013

Schatzkammer der russischen Literatur.
Olga Martynova und Oleg Jurjew haben zwölf Essays übers Dazwischen geschrieben
Von Klaus Hübner
Ausgabe 09-2012

Wer wir sind.
Olga Martynova vagabundiert in ihrem eindrucksvollen Debütroman „Sogar Papageien überleben uns“ durch Raum und Zeit
Von Monika Stranakova
Ausgabe 08-2010

Römische Gedichte.
Jelena Schwarz und Olga Martynova schreiben am russischen Rom-Text
Von Daniel Henseler
Ausgabe 09-2006




Aktualisiert am 2013-08-09 10:00:57
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort