Suche  

Autoren : Tremp, Ernst

Unterkategorie
 
Ernst Tremp, geboren am 2. Oktober 1948 Nifels, ist ein Schweizer Historiker für Mittelalterliche Geschichte. Von 1968 an studierte er an der Universität in Freiburg (Schweiz) Mittelalterliche Geschichte, Historische Hilfswissenschaften und Theologie und wurde 1980 mit einer Arbeit über das Zisterzienserkloster Altenryf im Hochmittelalter promoviert. Mitte der 70er-Jahre hatte er ein Stipendium an der Pariser Sorbonne und von 1981 bis 1984 ein Stipendium an der Monumenta Germaniae Historica (MGH). 1986 habilitierte er sich mit einer Arbeit über Thegar von Trier, wurde 1987 Privatdozent und 1993 Titularprofessor an der Universität in Freiburg. 1993 bis 2013 war Tremp Direktor der Stiftsbibliothek Sankt Gallen. Er wirkte in verschiedenen Gremien inner- und außerhalb der Schweiz mit, nicht zuletzt auch an den MGH in München.
Seine Forschungsschwerpunkte sind unter anderem Geistes- und Kulturgeschichte sowie Historiographie. 1995 gab Ernst Tremp in den MGH die Viten Ludwins des Frommen von Thegan und Astronomus heraus. In seiner weiteren Tätigkeit konzentrierte er sich auf den Bereich beziehungsweise die Geschichte des Klosters Sankt Gallen.

Schriften:

Liber donationum Altaeripae, Lausanne 1984.
Studien zu den Gesta Hludowici imperatoris des Trierer Chorbischofs Thegan, München 1988.
Die Überlieferung der Vita Hludowici imperatoris des Astronomus, München 1991.
Thegan, Die Taten Kaiser Ludwigs (Gesta Hludowici imperatoris)/Astronomus, Das Leben Kaiser Ludwigs (Vita Hludowici imperatoris), Hannover 1995.
Der Sankt Galler Klosterplan, Sankt Gallen 2014.
Ekkehart IV., St. Galler Klostergeschichten (Casus sancti Galli), Wiesbaden 2020.

Angaben nach Wikipedia, September 2020.

J.F.

Artikel über Tremp in literaturkritik.de:

Ein Spiegel des Himmels auf Erden?.
Eine ausführliche Neuedition der „Sankt Galler Klostergeschichten“ Ekkeharts IV. lenkt den Blick wieder auf frühe Überlieferungs- und Kirchengeschichte
Von Jörg Füllgrabe
Ausgabe 10-2020




Aktualisiert am 2020-09-14 22:30:59
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort