Stärker als sein Werk wirkt sein Image

Antwort zur Frage „Kann man die Schriftsteller Christoph Ransmayr und Peter Handke vergleichen? Wer steht Ihnen näher?“ (2007)

Von Marcel Reich-RanickiRSS-Newsfeed neuer Artikel von Marcel Reich-Ranicki

Vorbemerkung des Herausgebers: Der folgende Beitrag ist der von Volker Weiderman in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ab 2003 betreuten Serie „Fragen Sie Reich-Ranicki“ entnommen – mit  Reich-Ranickis Antwort auf die Frage „Kann man die Schriftsteller Christoph Ransmayr und Peter Handke vergleichen? Wer steht Ihnen näher?“

Reich-Ranicki: Natürlich kann man alle Schriftsteller miteinander vergleichen, zumal wenn sie ungefähr gleich alt sind. Man sollte aber der Frage nicht ausweichen, ob die jeweiligen Vergleiche denn eigentlich zu irgendwelchen Einsichten führen – mögen sie auch minimal sein. Handke wurde 1942 in Kärnten geboren, Ransmayr 1954 in Oberösterreich. Seinen literarischen Weg begann Handke recht effektvoll als „enfant terrible“ in der „Gruppe 47“. Man ließ ihn ausreden, immerhin. Ich kann es bestätigen, ich war bei dem literaturhistorischen Ereignis dabei, nur (höchstens) zwei Meter von Handke entfernt.

Geschützter Bereich von literaturkritik.de