Suche  

Autoren : Forster, Edward Morgan

Unterkategorie
 
Edward Morgan Forster (kurz E. M. Forster), geboren am 1. Januar 1879 in London, gestorben am 7. Juni 1970 in Coventry, war ein englischer Schriftsteller, Verfasser von Kurzgeschichten, Essayist und Librettist. Von seinen sechs Romanen gelten „A Room with a View“ (1908), „Howards End“ (1910) sowie „A Passage to India“ (1924) als Klassiker der Moderne, die von bedeutenden Regisseuren verfilmt worden sind. Forster studierte am King’s College in Cambridge (1897-1901), reiste bis in die 1920er-Jahre viel durch Europa und Indien und wurde in den 1930er- und 1940er-Jahren ein erfolgreicher Rundfunksprecher bei der BBC. Seine Homosexualität, von der nur Forsters engste Freunde wussten, war eine lebenslange Bürde, die er in seinen Schriften immer nur andeuten konnte, bis er diese Thematik am deutlichsten in seinem Roman „Maurice“ verhandelte, der erst sechzig Jahre nach seiner Entstehung postum erschien. Forsters Schreiben zeichnet sich durch große Menschlichkeit, Wärme und Humor aus, er selbst war eine prominente Figur in Europas intellektuellem Leben, seine Publikationen „Abinger Harvest“ (1936) und „Two Cheers for Democracy“ (1951) zählen zu den einflussreichsten Essay-Sammlungen des 20. Jahrhunderts. Als Unterstützer seiner Kollegen und Freunde von Goldsworthy Lowes Dickinson über Christopher Isherwood bis Benjamin Britten sowie als unermüdlicher Verteidiger bürgerlicher Freiheiten trug Forster wesentlich zu einer toleranteren Gesellschaft bei.

N.Sch., Angaben nach Wikipedia und
Wendy Moffat. E. M. Forster. A New Life. London, Berlin, New York: Bloomsbury, 2010
„Über den Autor.“ Die Maschine steht still, von E. M. Forster. Hamburg: Hoffmann und Campe, 2016.

Artikel über Forster in literaturkritik.de:

Welcome to the Machine.
In E. M. Forsters Dystopie „Die Maschine steht still“ ist unsere Gegenwart längst angekommen
Von Nico Schulte-Ebbert
Ausgabe 02-2017





Aktualisiert am 2017-01-23 13:13:29
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort