Informationen über das Buch

Titelbild

Georges Simenon: Das blaue Zimmer. Roman.
Mit einem Nachwort von John Banville.
Übersetzt aus dem Französischen von Hansjürgen Wille und Barbara Klau und Mirjam Madlung.
Kampa Verlag, Zürich 2018.
175 Seiten, 19,90 EUR.
ISBN-13: 9783311134022

Rezensionen von literaturkritik.de

Zur Zeit sind keine Rezensionen in literaturkritik.de vorhanden.

Rezensionen unserer Online-Abonnenten

Andere Rezensionen

Google-Suche in von uns ausgewählten Rezensionsorganen

Klappentext des Verlages

m »blauen Zimmer« gibt es keine Regeln, die Leidenschaft kennt keine Grenzen. Seit einem Jahr treffen Tony und Andrée
sich in einem Hotel in der Nähe von Poitiers. Sie sind verheiratet, aber nicht miteinander. Bald schon verwandelt sich die Affäre in einen Albtraum, aus dem es kein Entrinnen gibt. »Als sie ihn gefragt hatte (eben hatten sie sich geliebt, in dem Zimmer, das ihnen für ihre heimlichen Treffen im Hôtel des Voyageurs zur Verfügung stand): ›Wenn ich auf einmal frei wäre … würdest auch du versuchen, frei zu werden?‹, da hatte er diesen Worten kein Gewicht verliehen, hatte sie gar nicht wirklich gehört. Erst später würde er verstehen.«
Ein ungemein eindringlicher Roman, der fast schmerzhaft unter die Haut geht.
2014 von Mathieu Amalric verfilmt.

Leseprobe vom Verlag

Zur Zeit ist hier noch keine Leseprobe vorhanden.

Informationen über den Autor

Informationen über Georges Simenon in unserem Online-Lexikon

 

Suche nach Informationen über andere Bücher