Suche  

Autoren : Anyuru, Johannes

Unterkategorie
 
Johannes Anyuru, geboren 1979 in Borås (Schweden) als Sohn einer schwedischen Mutter und eines ugandischen Vaters, gilt in Schweden als wichtiger Vertreter der „Einwandererliteratur“, der sich kritisch in Debatten um Rassismus und Ausgrenzung einmischt. 2003 debütierte er mit der Gedichtsammlung „Det är bara gudarna som är nya“ (Nur die Götter sind neu), weitere Gedichtbände und Romane folgten, die verschiedentlich auch ausgezeichnet wurden. Darüber hinaus tritt Anyuru als Spoken-Word-Autor auf, etwa mit der Gruppe Broken Word. 2007 ist er zum Islam konvertiert. Er lebt heute in Göteborg.

Angaben nach Wikipedia, Januar 2016

Artikel über Anyuru in literaturkritik.de:

Warum nur, warum?.
Johannes Anyuru kehrt in „Ein Sturm wehte vom Paradiese her“ die biographischen Splitter seines Vaters zusammen.
Von Beat Mazenauer
Ausgabe 03-2016





Aktualisiert am 2016-01-28 13:55:10
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort