Suche  

Autoren : le Carré, John

Unterkategorie
 
John le Carré, geb. am 19. Oktober 1931 in der südenglischen Grafschaft Dorset, gest. am 12. Dezember 2020 in Cornwall, studierte in Bern und Oxford. Während des Kalten Krieges war er für den britischen Geheimdienst tätig. Seit den 1960er Jahren erlangte le Carré Bekanntheit mit seinen Kriminalromanen, die während des Kalten Krieges spielten und sich um die Figur George Smiley drehen, einen Geheimagenten. Ab den 1990er Jahren wandte er sich in seinen Büchern auch anderen Themen wie etwa der Verstrickung von Politik und Wirtschaft zu. Einige seiner Werke wurden zudem verfilmt.

Red. Gegenwartskulturen

Angaben nach Wikipedia und Ullstein Verlag, Juli 2017, aktualisiert im Dezember 2020.

Artikel über John le Carré in literaturkritik.de:

Die Spy Story als Familiendrama und politischer Roman.
John le Carré erzählt Geschichten aus seinem Leben
Von Jochen Vogt
Ausgabe 08-2017

Meisterstück.
John Le Carrés neuer Thriller „Verräter wie wir“ ist vor allem ein Lehrstück in Sachen Exposition und Paradigmenwechsel: Der Agententhriller beschäftigt sich neuerdings bevorzugt mit Rettungsaktionen
Von Walter Delabar
Ausgabe 03-2011

Der Stoff geht ihm nicht aus.
Pünktlich zum 75. Geburtstag des Schriftstellers John le Carré ist sein neuer Roman erschienen
Von Peter Mohr
Ausgabe 10-2006

Kreislauf des Wahnsinns.
John le Carrés Roman "Absolute Freunde"
Von Peter Mohr
Ausgabe 04-2004

Spannung mit Nebenwirkungen.
John le Carrés Roman "Der ewige Gärtner"
Von Peter Mohr
Ausgabe 05-2001

Der Zauberer.
John le Carrés komödiantischer Thriller "Single & Single"
Von Uwe Wittstock
Ausgabe 06-1999





Aktualisiert am 2020-12-14 10:39:54
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort