Suche  

Autoren : Monzó, Quim

Unterkategorie
 
Quim Monzó, geb. am 24.3.1952, lebt in Barcelona. Er arbeitete mehrere Jahre als Kriegsberichterstatter und bereiste unter anderem Vietnam, Kambodscha, Thailand, Kenia und Nordirland. Seinem ersten Roman folgte bereits 1977 der erste Sammelband seiner Kurzgeschichten unter dem Titel „Self Service“. 2002 ist Quim Monzó mit dem katalanischen Literaturpreis „Premi dels escriptors catalans“ ausgezeichnet worden.
Neben seiner literarischen Tätigkeit war Monzó Comiczeichner und Grafikdesigner, Drehbuchautor, schrieb fürs Radio und Fernsehen, arbeitete als Übersetzer und Songwriter. Besonders bekannt ist Monzó in Katalonien durch seine Kolumnen, die regelmäßig in der Tageszeitung „La Vanguardia“ erscheinen und seine beliebten Radiosendungen "El lloro, el moro, el mico i un senyor de Puerto Rico" und "L´Aparador", die er gemeinsam mit dem katalanischen Autor Sergi Pàmies moderierte.

Angaben nach Frankfurter Verlagsanstalt, Februar 2010

Artikel über Monzó in literaturkritik.de:

Neues vom katalanischen Kurzstreckenmeister.
Quim Monzós „Tausend Trottel“ bieten facettenreich und fantastisch fabulierte Short Stories
Von Bernd Blaschke
Ausgabe 02-2010




Aktualisiert am 2010-02-13 18:04:40
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort