Suche  

Autoren : Rancière, Jacques

Unterkategorie
 
Jacques Rancière, geboren 1940 in Algier, ist emeritierter Professor für Philosophie und Kunsttheorie. Er lehrte von 1969 bis 2000 an der Universität Paris VIII (Vincennes und Saint-Denis) und war lange Herausgeber der Zeitschrift »Révoltes logiques«.

Angaben nach Diaphanes Verlag, Oktober 2011

Artikel über Rancière in literaturkritik.de:

Zur normativen Begründung eines leeren Signifikanten.
Der Sammelband „Demokratie?“ diskutiert den Form-/Inhaltskonflikt eines Herrschaftskonzeptes
Von Jan-Paul Klünder
Ausgabe 01-2013

Paradoxien der Fleischwerdung.
Jacques Rancières theo-politische Lektüre der Literatur
Von Daniel Weidner
Ausgabe 10-2011

Die Treue zum Ereignis denken.
Der französische Philosoph Alain Badiou begibt sich in die Leere der Situationen
Von Johan Frederik Hartle
Ausgabe 04-2004

Politik und Polizei.
Jacques Rancière denkt die Logik des Konflikts
Von Johan Frederik Hartle
Ausgabe 11-2002




Aktualisiert am 2011-10-15 21:36:53
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort