Suche  

Autoren : Sempé, Jean-Jacques

Unterkategorie
 
Jean-Jacques Sempé, geb. am 17. August 1932 in Bordeaux, ist ein französischer Zeichner, der unter dem Namen Sempé als Autodidakt in den 1950er-Jahren seine Laufbahn als Pressezeichner bei Pariser Magazinen begann. Einen großen Leserkreis erreichten seit den 1960er-Jahren bis heute die in Zusammenarbeit mit dem „Asterix“-Autor René Goscinny entstandenen Lausbubengeschichten um die Figur des „kleinen Nick“. Sempé illustrierte aber auch Bücher von Autoren wie Patrick Modiano („Catherine, die kleine Tänzerin“, 1988, dt. 1991) und Patrick Süskind („Die Geschichte von Herrn Sommer“,1991). Später lieferte er auch Titelzeichnungen für den „New Yorker“. Neben Bildergeschichten schuf der Zeichner vor allem Einzelblätter, die in panoramatischer Ansicht winzige, typisierte Menschen in einer städtischen Umgebung oder Landschaft zeigen, oft unterlegt mit einem Figurentext. Die komische Spannung von Bild und Text wirft ein warmherziges und melancholisches Licht auf die Menschen, wie sie mit ihresgleichen und den Anforderungen des modernen Lebens in Beruf, Beziehungen, Kultur und Konsum kämpfen.

Angaben nach Diogenes Verlag und Wikipedia, Dezember 2014

Artikel über Sempé auf literaturkritik.de:

Geprägt von tiefer Menschlichkeit.
Über Sempés „Freundschaften“
Von Monika Grosche
Ausgabe 03-2017

Lebensweisheit im Wimmelbild.
Der Zeichner Jean-Jacques Sempé gibt in seinem Album „Sturmböen und Windstille“ ein Panorama des modernen Lebens
Von Willi Huntemann
Ausgabe 01-2015

Eine Ontologie in Zeichnungen.
Jean-Jacques Sempés Buch "Für Bücherfreunde"
Von Georg Patzer
Ausgabe 02-2007

Frauen mit Kopftuch.
Sempé zeigt von Frankreich nur einen kleinen Ausschnitt
Von Georg Patzer
Ausgabe 12-2006




Aktualisiert am 2014-12-04 12:47:48
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort