Suche  

Autoren : Steinfest, Heinrich

Unterkategorie
 
Heinrich Steinfest, geb. am 10.4.1961, lebte in Albury, Wien und Stuttgart. Er erfand den einarmigen Wiener Detektiv Cheng (»Cheng«, »Ein sturer Hund«, »Ein dickes Fell«) und schrieb zudem die Kriminalromane »Tortengräber«, »Der Mann, der den Flug der Kugel kreuzte«, »Nervöse Fische«, »Der Umfang der Hölle« und »Die feine Nase der Lilli Steinbeck«. Zuletzt erschienen »Gebrauchsanweisung für Österreich« und der Kriminalroman »Mariaschwarz«.

Angaben nach Piper Verlag, Januar 2009

Artikel über Steinfest in literaturkritik.de:

Ein Spatz als Kommissar und umgekehrt.
In Heinrich Steinfests neuem Roman „Das Leben und Sterben der Flugzeuge“ übernehmen Träumer die Regie
Von Dietmar Jacobsen
Ausgabe 02-2017

Alte mæren postmodern?.
Heinrich Steinfest erzählt das „Nibelungenlied“
Von Christoph Schanze
Ausgabe 07-2015

Explodierende Wale und andere Katastrophen.
In Heinrich Steinfests Roman „Der Allesforscher“ sorgt ein Kind für Ordnung in der Welt
Von Dietmar Jacobsen
Ausgabe 07-2014

Neues vom Welterklärer.
Heinrich Steinfest denkt in „Batmans Schönheit“ über Krebse nach oder über Engel. Er demonstriert dabei, dass im Krimi-Genre alles möglich ist und dass seine Manier lange noch nicht ausgereizt ist
Von Walter Delabar
Ausgabe 02-2011

Briefmarken auf den Zungen Ermordeter.
Heinrich Steinfests Roman „Batmans Schönheit“ als Hörbuch
Von Martin Gaiser
Ausgabe 12-2010

Unbegrenzte Fabulierlust.
Über Heinrich Steinfests Kriminalroman „Ein dickes Fell“
Von Saskia Schulte
Ausgabe 10-2010

Wie Figuren in einem Buch.
Heinrich Steinfest geht mit seinem Roman „Gewitter über Pluto“ in eine neue Runde und gibt seinem literarischen Spieltrieb wieder Futter
Von Walter Delabar
Ausgabe 05-2010

Von Löchern in der Wand.
Heinrich Steinfests Krimi "Mariaschwarz" sorgt sich um den Zusammenhalt der Welt
Von Walter Delabar
Ausgabe 02-2009

Bekenntnis eines Bekehrten.
Kein Zweifel, der Krimiautor Heinrich Steinfest ist großartig - sicher auch als Mensch
Von Walter Delabar
Ausgabe 11-2007

Quietscheenten treiben vorüber.
Intelligenz und Bildung sind nicht alles: Heinrich Steinfests neuer Kriminalroman
Von Walter Delabar
Ausgabe 09-2005

Hai contra Wittgenstein.
Heinrich Steinfests rätselhafter Krimi "Nervöse Fische"
Von Martin Gaiser
Ausgabe 03-2005

Ein österreichisch-chinesischer Privatdetektiv in Stuttgart.
Deutscher Krimipreis für Heinrich Steinfests zweiten Cheng-Roman
Von Martin Gaiser
Ausgabe 03-2004




Aktualisiert am 2009-01-30 20:10:49
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort