Informationen über:
Dr. Lina Schröder

Dr. des. Lina Schröder, geb. 1982; Lehramtstudium Primarstufe (Deutsch, Mathematik und Soziologie) an der Universität zu Köln sowie Gymnasium/Gesamtschule an der Universität Duisburg-Essen (Geschichte, Spanisch); 2005 wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Allgemeine Didaktik und Schulforschung der Universität zu Köln; 2010-2011 Referendariat; Dez. 2011-Sept. 2016  wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl Landesgeschichte Rhein-Maas der Universität Duisburg-Essen; Juni 2016: Disputation. Dissertation zu: "Der Rhein-(Maas-)Schelde-Kanal als geplante Infrastrukturzelle von 1946 bis 1985: Eine Studie zur Infrastruktur- und Netzwerk-Geschichte (Studien zur Geschichte und Kultur Nordwesteuropas, Bd. 28), Münster 2017".

Veröffentlichungen u. a. zur Gründung der niederländischen Republik, zur Historie des Rhein-Maas-Schelde-Kanals und zur Infrastruktur-Geschichte; Forschungsschwerpunkte: Die Entstehung der niederländischen Republik, Wasserstraßen- und Kanalbau, Historik und Geschichtstheorie, bes. Systemtheorie und Infrastruktur-Geschichte; ehemalige Redakteurin des Niederrhein-Magazins (Programmzeitschrift vom InKuR und der NAAN).

lina.schroeder@uni-wuerzburg.de


http://www.lina-schroeder.wg.vu/

Beiträge in literaturkritik.de von Dr. Lina SchröderRSS-Newsfeed neue Artikel von Lina Schröder:

Zahl der Beiträge: 5
Zuletzt erschienen:

Leitmetapher der Gegenwart?.
Alexander Friedrich erforscht die „Metaphorologie der Vernetzung“
Von Lina Schröder
Ausgabe 03-2017

Mathematik und Informatik in der Geschichtswissenschaft.
Eine Einführung in die Historische Netzwerkanalyse
Von Lina Schröder
Ausgabe 02-2017


Anzeige aller Beiträge hier (nur für Online-Abonnenten von literaturkritik.de zugänglich)

zurück