Informationen über das Buch

Titelbild

Gerhard Oberlin: Klettern am Limit. Philosophische Botschaften.
Königshausen & Neumann, Würzburg 2019.
152 Seiten, 28,00 EUR.
ISBN-13: 9783826069093

Rezensionen von literaturkritik.de

Zur Zeit sind keine Rezensionen in literaturkritik.de vorhanden.

Rezensionen unserer Online-Abonnenten

Andere Rezensionen

Google-Suche in von uns ausgewählten Rezensionsorganen

Klappentext des Verlages

Nahezu alles, was in der prominenten Kletter- und Bergsteigerszene geschah, lässt sich unter der Überschrift „Die Vernunft des Unvernünftigen“ als richtungsweisenden Beitrag zum sozialen und ökologischen Diskurs begreifen. Ob Reinhold Messner 1980 „Solo“ am Mount Everest oder Alex Honnold 2017 „Free Solo“ am El Capitan: die Bergabenteuer in den immer puristischeren Stilen des Kletterns weisen aus der gesellschaftlichen Routine der Zeit zu einem neuen Verständnis von Mensch, Gesellschaft und Umwelt. Spektakulärer als intellektuelle Wegmarken zeigen sie, dass es auf den Einzelnen ankommt, der sich seiner Verantwortung stellen und sich radikal einbringen muss, und sei es unter Opfern, dem Verzicht auf die Komfortzone. Klettern wurde zur Erprobung des Menschenmöglichen weniger als sportliche Leistungsschau denn als Demonstration mündigen Handelns im Interesse einer harmonischen Koexistenz von Mensch und Natur. Dieses Buch „übersetzt“ alpinistische und klettertechnische Meisterleistungen in „Botschaften“ praktischer Philosophie.

Leseprobe vom Verlag

Zur Zeit ist hier noch keine Leseprobe vorhanden.

Informationen über den Autor

Informationen über Gerhard Oberlin in unserem Online-Lexikon

 

Suche nach Informationen über andere Bücher