Suche  

Autoren : Bausinger, Hermann

Unterkategorie
 
Hermann Bausinger, geb. am 17.9.1926, ist Kulturwissenschaftler und war über 30 Jahre lang Leiter des Ludwig-Uhland-Instituts für Empirische Kulturwissenschaft der Universität Tübingen. Er lebt in Reutlingen.

Angaben nach Klöpfer und Meyer Verlag, Juli 2009

Artikel über Bausinger in literaturkritik.de:

Ein Vademecum, das Lektürelust weckt.
Hermann Bausingers „Schwäbische Literaturgeschichte“
Von Anton Philipp Knittel
Ausgabe 12-2017

Ein spannender Dialog.
Zwei Tübinger Reden von Walter Jens (1987) und Hermann Bausinger (2012) mit einem Seitenblick auf Bausingers Uhland-Anthologie (2010)
Von Anton Philipp Knittel
Ausgabe 08-2013

Sinnliches und Übersinnliches.
Hermann Bausingers fundierte Justinus Kerner-Leseausgabe
Von Anton Philipp Knittel
Ausgabe 11-2012

Der Volkskundeprofessor wird literarisch.
Hermann Bausingers vergnügliches Erzähldebüt „Wie ich Günther Jauch schaffte. 13 Zappgeschichten“
Von Anton Philipp Knittel
Ausgabe 10-2012

Leib- und Seelentröster.
Hermann Bausingers Porträtskizzen über Dichtertheologen in der Essay-Sammlung „Seelsorger und Leibsorger“
Von Anton Philipp Knittel
Ausgabe 07-2009




Aktualisiert am 2009-07-02 21:49:50
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort