Suche  

Autoren : Bronsky, Alina

Unterkategorie
 
Alina Bronsky wurde 1978 in Jekaterinburg/Russland geboren. Nachdem sie mit ihrer Familie als Kontingentflüchtling Anfang der 1990er Jahre nach Deutschland gekommen war, verbrachte sie ihre Jugendjahre in Marburg und Darmstadt. Ein begonnenes Medizinstudium brach sie ab, arbeitete stattdessen als Texterin in einer Werbeagentur und als Redakteurin beim "Darmstädter Echo". Bronskys Debütroman Scherbenpark war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2009 sowie für den Aspekte-Literaturpreis nominiert, wurde verfilmt und für die Bühne bearbeitet. Die beiden Romane Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche (2010) und Baba Dunjas letzte Liebe (2015) standen in ihren Erscheinungsjahren jeweils auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis. Bronsky schrieb außerdem mehrere erfolgreiche Jugendbücher. Auch ihr jüngster Roman, Der Zopf meiner Großmutter (2019), erfreute sich bei Publikum und Kritik großer Beliebtheit. Alina Bronsky hat vier Kinder und lebt heute zusammen mit dem deutschen Schauspieler Ulrich Noethen in Berlin.

Angaben nach Kiepenheuer & Witsch und wikipedia, Januar 2020

D.J.

Artikel über Bronsky in literaturkritik.de:

Wenn Liebe wehtut.
In ihrem neuen Roman „Der Zopf meiner Großmutter“ erzählt Alina Bronsky vom schwierigen Ankommen in einer neuen Welt und im Leben der Erwachsenen
Von Dietmar Jacobsen
Ausgabe 02-2020

Leben in einer untergegangenen Welt.
In ihrem Roman „Baba Dunjas letzte Liebe“ erzählt Alina Bronsky die märchenhafte Geschichte eines Dorfes mitten im Sperrgebiet um Tschernobyl
Von Dietmar Jacobsen
Ausgabe 10-2015

Mit Großmutter ins gelobte Land.
In ihrem zweiten Roman „Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche“ erzählt Alina Bronsky episodenreich von drei Frauen und ihrer Suche nach Glück und Unabhängigkeit
Von Dietmar Jacobsen
Ausgabe 10-2010

Besonders gut kann ich Mathe.
Alina Bronskys Debütroman "Scherbenpark" besticht durch gekonnte Einfachheit
Von Mechthilde Vahsen
Ausgabe 02-2009




Aktualisiert am 2020-01-07 12:59:00
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort