Suche  

Autoren : Camilleri, Andrea

Unterkategorie
 
Andrea Camilleri, geb. am 6.9.1925 in Porto Empedocle, Sizilien, ist Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur. Andrea Camilleri ist verheiratet, hat drei Töchter, vier Enkel und lebt in Rom.

Angaben nach Kindler Verlag, März 2010

Artikel über Camilleri in literaturkritik.de:

Herrliche italienische Posse.
Andrea Camilleri unterhält mit seinem schmalen Bändchen „Inschrift“
Von Miriam Strieder
Ausgabe 05-2018

Von der Herrschertugend Loyalität.
Andrea Camilleri erinnert an eine nahezu unbekannte Begebenheit aus der Vergangenheit Italiens
Von Katrin Schmeißner
Ausgabe 12-2014

Lust am Töten, Lust am Quälen.
Andrea Camilleri erzählt in seinem Roman „Mein Ein und Alles“ eine abstruse Geschichte
Von Georg Patzer
Ausgabe 11-2014

Eine Massenorgie und die Liebe zu einer Ziege.
Andrea Camilleri schreibt zu viel und zu wenig Gutes, wie seine Romane „Der Hirtenjunge“ und „Die Sekte der Engel“ zeigen
Von Georg Patzer
Ausgabe 04-2013

Tunnel, Grotte, Lotto – und die Frau mutiert zum Baum. .
Andrea Camilleri hat sich leergeschrieben
Von Georg Patzer
Ausgabe 05-2012

Auf der Jagd nach einem historischen Fundstück.
Andrea Camilleri erzählt von der eigenwilligen „Münze von Akragas“
Von Patrick Wichmann
Ausgabe 04-2012

Ein Fisch, eine Auftragsmörderin und viele Briefe .
Andrea Camilleri und Carlo Lucarelli haben mit „Das süße Antlitz des Todes“ zusammen einen Krimi hingeschludert
Von Georg Patzer
Ausgabe 01-2012

Die seltsame Ehe zwischen dem Bauern und der Frau aus dem Meer .
Andrea Camilleri erzählt ein altes Märchen neu
Von Georg Patzer
Ausgabe 01-2012

Die italienische Herrenrasse und der Neger.
Andrea Camilleri kopiert sich in seinem neuen Roman „Streng vertraulich“ selbst
Von Georg Patzer
Ausgabe 04-2011

Tote Pferde und hübsche Frauen.
Commissario Montalbano wird in Andrea Camilleris Krimi „Die Spur des Fuches“ rabiater
Von Georg Patzer
Ausgabe 10-2010

Eine kleine Räuberpistole in altertümelndem Stil.
Über Andrea Camilleris Caravaggio-Roman „Die Farbe der Sonne“
Von Georg Patzer
Ausgabe 03-2010

Eine Pension voller Frauen.
Andrea Camilleri erzählt von Sizilien, leider etwas zu anekdotisch
Von Georg Patzer
Ausgabe 04-2008

Die falsche Kugel.
Andrea Camilleri hat einen Roman über einen faschistischen Märtyrer geschrieben
Von Georg Patzer
Ausgabe 11-2007

Montalbanos Gefühle.
Andrea Camilleri unterhält auch mit seinem neuen Montalbano-Krimi ganz solide
Von Georg Patzer
Ausgabe 10-2007

Die Würde des kleinen Mannes.
Zwei neue Bücher von Andrea Camilleri
Von Georg Patzer
Ausgabe 11-2006

Gut gegessen, Fall gelöst.
Zwei neue Montalbano-Geschichten von Andrea Camilleri
Von Georg Patzer
Ausgabe 01-2006

Theater in Schutt und Asche.
Camillieris Roman, unangemessen übersetzt
Von Pia-Elisabeth Leuschner
Ausgabe 11-2000




Aktualisiert am 2010-03-02 00:46:50
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort