Suche  

Autoren : Cruse, Howard

Unterkategorie
 
Howard Cruse, geb. am 2.5.1944 in Springville (Alabama), als Sohn eines Predigers, lebt heute mit dem Polit-Aktivisten und Schriftsteller Ed Sedarbaum, den er 2004 ehelichte, im Nordwesten von Massachussets. Schon früh wurde sein Interesse für das Medium „Comic“ geweckt, und noch während seiner Highschool-Zeit begann er für lokale Zeitschriften kleine Cartoons zu zeichnen. Bald wurde man auf sein erzählerisches und zeichnerisches Talent aufmerksam und von da an erschienen seine Arbeiten in immer mehr überregionalen Zeitschriften, die von Hochglanzmagazinen bis zu Underground-Publikationen reichten. Bisher wurden zahlreiche Sammelbände seiner Comicarbeiten veröffentlicht, in denen unter anderem seine Schöpfungen „Barefootz“ oder „Wendel“ nachzulesen sind. „Am Rande des Himmels“ kam 1996 Deutschland raus. So wurde „Stuck Rubber Baby“ für den American Library Association's Lesbian and Gay Book Award und den Lambda Literary Award nominiert sowie als "Best Graphic Novel" mit dem United Kingdom Comic Art Award und 2002 mit dem French Prix de la critique ausgezeichnet.

Angaben nach Cross Cult Verlag, Juni 2012

Artikel über Cruse in literaturkritik.de:

I used to be dead but now I’m gay.
„Stuck Rubber Baby“ erzählt von Rassismus und Homophobie während der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung. 16 Jahre nach seinem Erscheinen ist der Comic noch immer ein epochales Ereignis
Von Waldemar Kesler
Ausgabe 06-2012




Aktualisiert am 2012-06-06 13:12:37
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort