Suche  

Autoren : Henschel, Gerhard

Unterkategorie
 
Gerhard Henschel, geb. am 28.4.1962 in Hannover, lebt als freier Schriftsteller bei Berlin. Neben Sachbüchern wie Neidgeschrei. Antisemitismus und Sexualität (2008), Die Springer-Bibel. Ein Panorama der Mediengeschichte (2008) und Da mal nachhaken. Näheres über Walter Kempowski (2009) veröffentlichte er literarische Werke, darunter die Romane Die Liebenden (2002), Kindheitsroman (2004), Jugendromanm (2012), Bildungsroman (2014) und Künstlerroman (2015). Er wurde 2012 mit dem Hannelore-Greve-Literaturpreis ausgezeichnet und 2013 mit dem Nicolas-Born-Preis.

Angaben nach Hoffmann und Campe Verlag, Dezember 2015

Artikel über Henschel in literaturkritik.de:

Die Neunziger hautnah.
In „Erfolgsroman“ erzählt Gerhard Henschel detailreich und unterhaltsam vom Weg Martin Schlossers von der friesischen Provinz nach Berlin
Von Monika Grosche
Ausgabe 02-2019

Der große unabgeschlossene Roman.
Gerhard Henschel schreibt weiter am eigenen Leben
Von Stefan Höppner
Ausgabe 08-2017

Kunststück!.
Der sechste Band von Gerhard Henschels Martin Schlosser-Saga
Von Stefan Höppner
Ausgabe 01-2016

Von Bielefeld in die Welt.
Gerhard Henschel und der fünfte Band der Martin Schlosser-Saga
Von Stefan Höppner
Ausgabe 06-2014

Notizen aus Tatooine.
Über Gerhard Henschels „Abenteuerroman“
Von Stefan Höppner
Ausgabe 07-2013

Vom Spielen mit den Schmuddelkindern.
Gerhard Henschel analysiert die offensichtlichen Geheimnisse der "Bild"-Zeitung
Von Nikolai Wojtko
Ausgabe 12-2006

Tomorrow never knows.
Gerhard Henschels Fanprosa "Der dreizehnte Beatle"
Von Jan Fischer
Ausgabe 12-2005

Kempowskis Nachfahre.
Gerhard Henschels "Kindheitsroman"
Von Peter Mohr
Ausgabe 03-2004

Familienbriefe.
Gerhard Henschels Roman "Die Liebenden"
Von Sabine teHeesen
Ausgabe 04-2003

Auf großer Ketzertour.
Der Barbier von Bebra geht in die Fortsetzung
Von Torsten Gellner
Ausgabe 03-2001

Begeisternd, abstoßend, langweilig.
Vier Bücher von Eckhard Henscheid
Von Klaus Cäsar Zehrer
Ausgabe 12-1999




Aktualisiert am 2015-12-26 11:19:59
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort