Suche  

Autoren : Kugler, Lena

Unterkategorie
 
Lena Kugler, geb. 1974 in Singen, ist eine deutsche Kinderbuch-Autorin. Sie studierte Literatur- und Kulturwissenschaft in Berlin und promovierte 2008 in Konstanz mit einer Arbeit zu "Freuds Chimären. Zum Narrativ des Tieres in der Psychoanalyse".
2001 erschien ihr Roman "Wie viele Züge" im Frankfurter S. Fischer
Verlag. 2002 gab sie zusammen mit Albrecht Koschorke die Textedition
"Bertha Pappenheim (Anna O.) - Literarische und publizistische Texte" im
Wiener Turia & Kant Verlag heraus. Ihr Kinderbuch "Bo im Wilden
Land"(mit Bildern von Ludwig Glazer-Naudé) erschien 2006, dem 2008 das
Bilderbuch "Chanukkatz" mit Illustrationen von Hermann Hülsenberg
folgte. Derzeit ist Lena Kugler Mitarbeiterin im Projekt "Entangled
Island Times. Zu einer Literatur- und Wissens­ge­schichte der
Insel­bio­geo­graphie zwischen 1600 und 1850".

Angaben nach Literaturport, März 2018

A.R.

Artikel über Kugler in literaturkritik.de:

Zesens zweihörniges Einhorn und Gotthelfs schreibende Kuh.
Lena Kugler, Aline Steinbrecher und Clemens Wischermann geben literarische und historische Quellen zur Tiergeschichte heraus
Von Adrian Robanus
Ausgabe 04-2018

Biografische Spurensuche.
Lena Kuglers Romanerstling "Wie viele Züge"
Von Peter Mohr
Ausgabe 06-2001




Aktualisiert am 2018-03-08 14:22:26
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort