Suche  

Autoren : Lenze, Ulla

Unterkategorie
 
Ulla Lenze, geboren 1973 in Mönchengladbach, studierte Musik und Philosophie in Köln. 2003 erschien ihr Debütroman „Schwester und Bruder“, der mit dem Ernst-Willner-Preis beim Klagenfurter Bachmann-Wettbewerb, dem Jürgen-Ponto-Preis für das beste Romandebüt und dem Rolf-Dieter Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln ausgezeichnet wurde. 2008 erschien ihr zweiter Roman „Archanu“. Literarische Reportagen schreibt sie u.a. für die Neue Zürcher Zeitung, Die Zeit, Brigitte und die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Ihre Recherchen führten sie nach Libyen, Syrien, in den Iran und vor allem nach Indien. Heute lebt sie als freie Schriftstellerin in Berlin. Ihr dritter Roman „Der kleine Rest des Todes“ erschien im Frühjahr 2012 in der FVA.

Angaben nach Frankfurter Verlagsanstalt, Januar 2012

Artikel über Lenze in literaturkritik.de:

Grenzerfahrungen.
In Ulla Lenzes neuem Roman „Die endlose Stadt“ verlieren sich die Protagonisten in fremden Kulturen
Von Bernhard Walcher
Ausgabe 06-2015

Szenarien des Trauerns.
Ulla Lenzes Roman „Der kleine Rest des Todes“ beschäftigt sich mit haltloser Trauer und Identitätsverlust
Von Charlotte Lamping
Ausgabe 01-2013




Aktualisiert am 2013-01-20 18:49:04
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort