Suche  

Autoren : Loimeier, Manfred

Unterkategorie
 
Manfred Loimeier, geb. 1960 in Passau, studierte in Tübingen, Wien, Basel und Berlin Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie und veröffentlichte 1988 das Buch Passagen. Zur Wissenschaftskritik im Werk Herbert Achternbuschs. Er arbeitete als Journalist, promovierte an der Universität Bayreuth in Vergleichender Literaturwissenschaft und habilitierte sich mit einer Studie über den südafrikanischen Literaturnobelpreisträger J.M. Coetzee an der Universität Heidelberg, wo er seither als Privatdozent lehrt. Seinen Forschungsschwerpunkt Postkoloniale Theorie und Transkulturalität wendet Loimeier auch auf deutschsprachige Literaturen an, wie ein bisschen auch seine jüngste Veröffentlichung Die Kunst des Fliegens über Herbert Achternbusch zeigt. Loimeier publiziert Essays, Bücher, und arbeitet als Übersetzer, Rezensent, Referent, Moderator sowie Herausgeber.

K.H.

Artikel über Loimeier in literaturkritik.de:

Bierkampf reloaded.
Ein Geschenk zum 75. Geburtstag von Herbert Achternbusch
Von Klaus Hübner
Ausgabe 05-2014

Leben in der Apartheid.
Manfred Loimeier zeichnet J. M. Coetzees Werk von der frühen Lyrik bis zu "Tagebuch eines schlimmen Jahres" nach
Von Sylvia Langwald
Ausgabe 12-2008




Aktualisiert am 2014-04-30 13:42:23
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort