Suche  

Autoren : Mandelstam, Nadeschda

Unterkategorie
 
Nadeschda Mandelstam, geb. am 30.10.1899 in Saratow, gest. am 29.12.1980 in Moskau, begleitete ihren Mann Ossip Mandelstam 1934 nach Woronesch in die Verbannung. Sie arbeitet als Textilarbeiterin, später als Englischlehrerin. Die ersten beiden Bücher ihrer Memoiren, zuerst im Samisdat verbreitet, erschienen Anfang der 70er Jahre in Westeuropa. Ein drittes Buch blieb Fragment. Ihm sind die Erinnerungen an Achmatowa entnommen, die hier erstmals auf deutsch erscheinen.

Angaben nach Suhrkamp Verlag, April 2012

Artikel über Mandelstam in literaturkritik.de:

Eine Freundschaft im Jahrhundert der Wölfe.
Nadeschda Mandelstams „Erinnerungen an Anna Achmatowa“
Von Daniel Henseler
Ausgabe 04-2012




Aktualisiert am 2012-04-03 12:52:59
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort