Suche  

Autoren : Roth, Gerhard

Unterkategorie
 
Gerhard Roth, geboren am 15. August 1942 in Marburg, ist promovierter Philosoph und promovierter Biologe. Ab 1976 war er Professor für Verhaltensphysiologie und Entwicklungsneurobiologie am Institut für Hirnforschung der Universität Bremen, seit 2016 leitet er zudem das Roth Institut in Bremen. Von 1997 bis 2008 war er Rektor des Hanse-Wissenschaftskollegs, von 2003 bis 2011 Präsident der Studienstiftung des Deutschen Volkes, außerdem ist er Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt den Life Achievement Award.
Angaben u.a. nach Suhrkamp Verlag, Februar 2022
Red.

Beiträge in literaturkritik.de über den Biologen und Hirnforscher Gerhard Roth:

Franz Lindners letzte Aufzeichnungen .
Mit dem posthum erschienen Roman „Die Imker“ vollendet der Österreicher Gerhard Roth (1942–2022) sein gewaltiges Oeuvre
Von Beat Mazenauer
Ausgabe 07-2022

Wer sind wir?.
„Über den Menschen“ ist die Altersbilanz des Hirnforschers Gerhard Roth
Von Thorsten Schulte
Ausgabe 09-2021





Aktualisiert am 2022-02-09 23:18:07
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort