Suche  

Autoren : Weidermann, Volker

Unterkategorie
 
Volker Weidermann, geb. am 6.11.1969 in Darmstadt, studierte Politikwissenschaft und Germanistik in Heidelberg und Berlin, arbeitete von 1998 bis 2001 als Literaturkritiker bei der "tageszeitung" und danach als Literaturredakteur und Feuilletonchef bei der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Seit Mai 2015 ist er leitender Literaturredakteur beim "Spiegel", seit Oktober 2015 moderiert er das "Das Literarische Quartett" im Zweiten Deutschen Fernsehen. Zu seinen Buch-Veröffentlichungen gehören "Lichtjahre" (2006), "Das Buch der verbrannten Bücher" (2008), "Max Frisch. Sein Leben, seine Bücher" (2010), "Ostende" (2014), "Träumer. Als die Dichter die Macht übernahmen" (2017), "Das Duell. Die Geschichte von Günter Grass und Marcel Reich-Ranicki" (2019).

TA, Dezember 2015, aktualisiert im November 2019

Artikel über Weidermann in literaturkritik.de:

Über die Grenzen – zwischen Literatur, Literaturkritik und Literaturwissenschaft.
Das „Duell“ zwischen Günter Grass und Marcel Reich-Ranicki – Erinnerungen 30 Jahre nach dem Mauerfall, 200 Jahre nach Fontanes Geburt und zum Literatur-Nobelpreis
Von Thomas Anz
Ausgabe 11-2019

Revolution als Reader’s Digest.
Auf ein Neues: Volker Weidermann und Ralf Höller reproduzieren noch einmal, was prominente AutorInnen über die Münchner Revolution von 1918/19 geschrieben haben
Von Michael Pilz
Ausgabe 01-2018

Literarische und wissenschaftliche Geschichtsschreibung.
Eine Replik zur Kritik von Michael Pilz an Volker Weidermanns und Ralf Höllers Erzählungen über die Münchner Revolution von 1918/19
Von Thomas Anz
Ausgabe 01-2018

Bleiwüste der Banalitäten.
Volker Weidermanns „Dichter treffen“ dokumentiert unfreiwillig das Elend der deutschen Literaturkritik
Von Lothar Struck
Ausgabe 01-2017

Stefan Zweig und Joseph Roth.
Volker Weidermann erzählt von deutschen Schriftstellern in der Emigration in „Ostende“
Von Alexandra Pontzen
Ausgabe 06-2014

Eine Fülle Funken.
Zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung widmet sich Volker Weidermann den weit über hundert "verbrannten" Dichtern
Von Rolf-Bernhard Essig
Ausgabe 05-2008




Aktualisiert am 2019-11-12 11:08:41
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort