Suche  

Autoren : Wildt, Michael

Unterkategorie
 
Michael Wildt, geboren 1954, ist Historiker. 1991-1997 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungsstelle für die Geschichte des Nationalsozialismus in Hamburg, 1997-2009 am Hamburger Institut für Sozialforschung. Seit 2009 Professor für Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert mit Schwerpunkt im Nationalsozialismus an der Humboldt-Universität zu Berlin. Zuletzt veröffentlichte er »Volksgemeinschaft als Selbstermächtigung« (2007) und »Generation des Unbedingten. Das Führungskorps des Reichssicherheitshauptamtes« (2002).

Angaben nach Fischer Taschenbuch Verlag, November 2009

Artikel über Wildt in literaturkritik.de:

80 Jahre NS-Machtübernahme.
Veröffentlichungen zur Geschichte des Nationalsozialismus in Berlin
Von Kurt Schilde
Ausgabe 04-2014

„Ich bin aus der Volksgemeinschaft ausgestoßen!“.
Frank Bajohr und Michael Wildt haben einen Sammelband zur Gesellschaftsstruktur im nationalsozialistischen Deutschland herausgegeben
Von Daniel Krause
Ausgabe 11-2009

"Volksgemeinschaft" und Gewalt.
Michael Wildts grundlegende Einführung in die 'Geschichte des Nationalsozialismus'
Von Armin Nolzen
Ausgabe 05-2008

Mörderische Dynamik.
Michael Wildts Studie "Volksgemeinschaft als Selbstermächtigung" beschreibt, wie die "Gewalt gegen Juden in der deutschen Provinz" aus Zuschauern Komplizen machte
Von H.-Georg Lützenkirchen
Ausgabe 07-2007

Vom Dichten und Zeugen.
Drei Sammelbände zur 'Generation' in Kultur-, Sozial- und Naturwissenschaften
Von Jochen Strobel
Ausgabe 02-2007




Aktualisiert am 2009-11-05 22:09:54
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort