Informationen über:
Britta Tekotte

Britta Tekotte lebt und arbeitet als freie Autorin und Sprechwissenschaftlerin/Sprecherzieherin (Stimm-Coach, Rhetorik-Trainerin, derzeitiges Workshop Thema Umgang mit Hate Speech) in Köln. Mit Freunden und Kollegen ist sie gerade in der Gründungsphase des Institut für Zerordnung und Soziale Praxis (IZSP). Mit ihren belletristischen Texten bewegt sie sich noch ganz am Anfang. Sie arbeitet derzeit an ihrem Romandebüt “Die Normverwischungen” (Arbeitstitel), aus dem ein Kapitel in der nächsten Ausgabe der Literaturzeitschrift schliff erscheinen wird. Ihre wissenschaftlichen und journalistischen Veröffentlichungen sind zuletzt bei Literaturkritik, sprechen - Zeitschrift für Sprechwissenschaft, CulturMag und Kaput - Magazin für Insolvenz & Pop erschienen. Außerdem macht sie gerne Musik, v. a. mit ihrer Stimme, bei Der Elektrische Leiter und für das Labelkollektiv Baumusik.



www.brittatekotte.de


Beiträge in literaturkritik.de von Britta TekotteRSS-Newsfeed neue Artikel von Britta Tekotte:

Zahl der Beiträge: 2
Zuletzt erschienen:

Die Auflösung einer Figur führt nicht zur Auflösung des Problems.
Der dritte Band von Elena Ferrantes Neapolitanischer Saga erzählt von der Liebe und Rivalität zweier Freundinnen
Von Britta Tekotte
Ausgabe 03-2018

Multiple Illegalität.
Max Annas verflicht in seinem Roman „Illegal“ Facetten der Illegalität und weist auf die Probleme von Geflüchteten hin
Von Britta Tekotte
Ausgabe 01-2018


Anzeige aller Beiträge hier (nur für Online-Abonnenten von literaturkritik.de zugänglich)

zurück