Suche  

Autoren : Bauer, Manuel

Unterkategorie
 
Manuel Bauer ist Privatdozent und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Neuere deutsche Literatur der Universität Marburg. Seiner Dissertation, die 2011 unter dem Titel "Schlegel und Schleiermacher. Frühromantische Kunstkritik und Hermeneutik" erschien, folgte 2016 die Habilitationsschrift "Ökonomische Menschen. Literarische Wirtschaftsanthropologie des 19. Jahrhunderts". 2018 legte er den einführenden Überblicksband "Der literarische Faust-Mythos. Grundlagen - Geschichte - Gegenwart" vor. Arbeitsschwerpunkte: Literarische Wirtschaftsanthropologie, Frühromantik, Hermeneutik, Literaturtheorie, Kriminal- bzw. Verbrechensliteratur, Epostheorie, der literarische Faust-Mythos.

Angaben nach Mitarbeiterinformationen von literaturkritik.de, Mai 2018
Red.Mb.

Artikel in literaturkritik.de über Manuel Bauer:

Die Karriere eines ‚dunklen Ehrenmannes‘ vom späten Mittelalter bis in die Gegenwartsliteratur: ein Überblick von Manuel Bauer zur Genese und zu den Wandlungen des Faust-Mythos
Ausgabe 05-2018

Zwischen Kritik und Disziplinierung: Literatur und die Konstruktion ökonomischer Menschen. Manuel Bauer legt eine Studie zur literarischen Wirtschaftsanthropologie vor
Ausgabe 10-2016

Grundlagenreflexionen zur „Königsgattung der Literatur“: Eine von Manuel Bauer, Nathanael Busch und Regine Reck herausgegebene Anthologie versammelt klassische Positionen zur Theorie des Epos
Ausgabe 03-2016

Wagestücke des Verstehens – Manuel Bauer untersucht die Genese der modernen Hermeneutik aus der frühromantischen Kunstkritik Schlegels und Schleiermachers
Ausgabe 09-2011




Aktualisiert am 2018-05-04 11:11:24
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort