Suche  

Autoren : Duve, Karen

Unterkategorie
 
Karen Duve, geb. am 16. November 1961 in Hamburg, begann nach dem Abitur eine Ausbildung zur Steuerinspektorin, brach diese ab und arbeitete 13 Jahre lang als Taxifahrerin. Bekannt wurde sie 1999 mit ihrem "Regenroman". Sie lebt in der Märkischen Schweiz.

Bibliografie

Im tiefen Schnee ein stilles Heim. Kurzgeschichten, Achilla Presse 1995
Bruno Orso fliegt ins Weltall. Comic, Maro Verlag 1997
Keine Ahnung, Kurzgeschichten, Suhrkamp 1997
Lexikon berühmter Tiere. Hrsg. mit Thies Völker, Eichborn 1997
Lexikon berühmter Pflanzen. Hrsg. mit Thies Völker) Sanssouci, 1999
Regenroman. Roman, Eichborn Berlin 1999
Dies ist kein Liebeslied. Roman, Eichborn Berlin 2002
Weihnachten mit Thomas Müller. Kinderbuch, illustriert von Petra Kolitsch, Eichborn Berlin 2003
Die entführte Prinzessin. Roman, Eichborn Berlin 2005
Thomas Müller und der Zirkusbär.Kinderbuch, illustriert von Petra Kolitsch, Eichborn Berlin 2006
Taxi. Roman, Eichborn Berlin 2008
2011 erschien ihr Selbstversuch »Anständig essen«, 2014 die Streitschrift »Warum die Sache schiefgeht«. Die Verfilmung ihres Romans »Taxi« kam im Sommer 2015 ins Kino.

Auszeichnungen

1991, Preis für junge Prosa der Stadt Arnsberg
1994, Open Mike-Literaturpreis der literaturWERKstatt Pankow
1995, 3. Preis des Bettina-von-Arnim-Literaturwettbewerbs
1996, 2. Gratwanderpreis (Magazin Playboy)
1997, Stipendiatin im Künstlerhaus Schloß Slitude
1997, Stipendiatin im Ledig House International Writers Resideny, Omi/New York
1999, Stipendiatin im Künstlerhaus Schöppingen
2001, Literatur-Förderpreis der Stadt Hamburg
2002, Writer in Residence der Universität Colorado Springs
2004, Writer in Residence der Universität Nottingham
2004, Hebbel-Preis
2007, Förderpreis des "Norddeutschen Kulturpreises" des Landeskulturverbandes Schleswig-Holstein sowie HSH Nordbank AG
2008: Longlist zum Deutschen Buchpreis mit Taxi
2008: Hubert-Fichte-Preis der Stadt Hamburg
2011: Nominierung für den Preis der Leipziger Buchmesse mit Anständig essen
2017: Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor
2019: Carl-Amery-Literaturpreis


Angaben nach Eichborn Verlag, Januar 2019

K.W.

Artikel über Duve in literaturkritik.de:

Zeitgemäßes Porträt einer Schwierigen.
Karen Duves Biografieroman über Annette von Droste-Hülshoff
Von Karin S. Wozonig
Ausgabe 02-2019

Männerphantasien.
Karen Duves dystopischer Roman „Macht“ führt uns ins misogyne Jahr 2031
Von Rolf Löchel
Ausgabe 04-2016

Grimms Märchen in modernem Gewand.
Karen Duve erzählt in „Grrrimm“ auch das, was uns die Hausmärchen verschweigen
Von Jutta Ladwig
Ausgabe 12-2012

Wenn die Bratwurst zum Supertornado wird.
Kann uns Frutarismus vor dem Klima-Kollaps bewahren? Karen Duve gibt nach ihrem Selbstversuch „Anständig essen“ unliebsame Antworten
Von Sabine Lüdtke-Pilger
Ausgabe 03-2011

Zwodoppelviers Fahrgäste.
Karen Duve lässt Taxifahren, erzählt davon und das unterhaltsam
Von Walter Delabar
Ausgabe 10-2008

"Weh dem, der keine Heimat hat!".
Karen Duves zweite Geschichte um Thomas Müller erklärt jung und alt die Bedeutung von Heimat
Von Clara Görtz
Ausgabe 01-2007

Die Geschichte von Snöggelinduralthorma und Baskarien oder: Kulturaustausch zwischen Nord und Süd.
Der neue Roman von Karen Duve ist ein Mix aus Märchen, Roman und umgearbeiteten Mythen und Sagen
Von Mechthilde Vahsen
Ausgabe 04-2005

Wenn eine Sehnsucht zu Ende geht.
Karen Duve erzählt die Geschichte einer einsamen Liebe
Von Mechthilde Vahsen
Ausgabe 01-2003

Die Frau, das Moor, der Tod.
Karen Duves "Regenroman" kennt kein Erbarmen, nur Gerechtigkeit
Von Thomas Bollwerk
Ausgabe 06-2000




Aktualisiert am 2019-01-21 10:20:26
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort