Suche  

Autoren : Evans, Richard J.

Unterkategorie
 
Richard J. Evans, geboren 1947 in London, ist seit 1998 Professor für Neuere Geschichte an der Cambridge University. Zu seinen Auszeichnungen zählen der „Wolfson Literary Award for History“ und die „Medaille für Kunst und Wissenschaft“ der Hansestadt Hamburg.

Angaben nach Deutsche Verlags-Anstalt, März 2010

Artikel über Evans in literaturkritik.de:

Non prodesse, sed delectare.
Richard J. Evans’ Kritik an kontrafaktischer Geschichtsschreibung
Von Eva-Maria Konrad
Ausgabe 04-2015

Wozu man fähig ist.
Richard J. Evans beendet mit dem Band „Krieg“ seine eindrucksvolle Trilogie über „Das Dritte Reich“
Von H.-Georg Lützenkirchen
Ausgabe 03-2010

Von Dirndeln und schwarzer Haut.
Richard J. Evans möchte auch nach seinem zweiten, über tausendseitigen Band über das "Dritte Reich" immer noch nicht verraten, was seine These ist
Von Wolfgang Wippermann
Ausgabe 03-2007

Gelungene Geschichtsdarstellung.
Richard J. Evans zupackende Erzählung vom "Aufstieg" des 'Dritten Reiches'
Von H.-Georg Lützenkirchen
Ausgabe 07-2004




Aktualisiert am 2010-03-04 18:36:33
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort