Suche  

Autoren : Hage, Volker

Unterkategorie
 
Volker Hage, geb. am 9.9.1949 in Hamburg, ein deutscher Journalist, Literaturkritiker und Autor. Hage begann seine Tätigkeit als Journalist 1975 bei der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", wo er erst im Literaturblatt, später im FAZ-Magazin arbeitete. Von 1986 bis 1992 war Hage leitender Literaturredakteur des Wochenmagazins "Die Zeit". Seit 1992 arbeitet er als Kulturredakteur beim "Spiegel".

Weitere Angaben bei Wikipedia.

Artikel über Hage in literaturkritik.de:

Was mir folgt, das fliehe ich; was mir entflieht, verfolg’ ich selbst.
Volker Hage schildert in seinem Roman „Des Lebens fünfter Akt“ das Dasein Arthur Schnitzlers als einen nicht enden wollenden, beeindruckenden Kampf um Liebe, Nähe und Erlösung
Von Anna-Zoe Mauel
Ausgabe 04-2019

Die freie Liebe altert nicht.
Der Kritiker Volker Hage als Romanautor und Gesellschaftsbeobachter der 1970er-Jahre
Von Helga Arend
Ausgabe 08-2015

Leitfaden für angehende Literaturkritiker.
Ebenso konstruktiv wie unterhaltsam präsentiert Volker Hage Textsorten der Literatur
Von Stefan Neuhaus
Ausgabe 12-2009

Von (auto)erotischen Provokationen über autofiktive Erzählspiele zur Trauerarbeit.
Der amerikanische Erzähler Philip Roth wird 75 Jahre alt
Von Bernd Blaschke
Ausgabe 04-2008

"Siehst du nun, was deine Illusionen dir einbringen?".
Zu Gert Ledigs Nachkriegsroman "Faustrecht"
Von Mario Alexander Weber
Ausgabe 05-2005

Eine Fülle von Texten.
Volker Hage über die Schriftsteller und den Luftkrieg
Von Kai Köhler
Ausgabe 12-2003

Die Zerstörung Hamburgs im Sommer 1943.
Der Band "Hamburg 1943" versammelt "literarische Zeugnisse zum Feuersturm”
Von H.-Georg Lützenkirchen
Ausgabe 10-2003

Am Puls der Literatur.
Volker Hages wichtiges Kompendium "Propheten im eigenen Land"
Von Frank Müller
Ausgabe 04-2000




Aktualisiert am 2010-05-01 13:09:51
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort