Suche  

Autoren : Hürlimann, Thomas

Unterkategorie
 
Thomas Hürlimann wurde 1950 in Zug, Schweiz geboren. Nach dem Besuch des Gymnasiums in der Stiftschule Einsiedeln Studium der Philosophie in Zürich und an der FU Berlin. Während zweier Jahre arbeitete er als Regieassistent und Produktionsdramaturg am Schiller-Theater. Er ist Korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Künste und Mitglied der Akademie der Künste Berlin. Thomas Hürlimann lebt in Berlin.

Buchveröffentlichungen:
»Die Tessinerin«, Geschichten, 1981. »Grossvater und Halbbruder«, Stück 1981. »Stichtag, Grossvater und Halbbruder«, 2 Stücke, 1984. »Das Gartenhaus«, Novelle, 1989. »Der letzte Gast«, Komödie, 1990. »Der Gesandte«, Stück 1991. »Innerschweizer Trilogie«, 1991 (»De Franzos im Ybrig«, Komödie; »Dämmerschoppen«, Novelle; »Lymbacher«, Stück nach Meinrad Inglin). »Die Satellitenstadt«, Geschichten, 1992. »Güdelmäntig«, Komödie, 1993. »Der Franzos im Ybrig«, Komödie, Hochdeutsche Fassung, 1996. »Carleton«, Stück, 1996. »Die Tessinerin«, Erzählung, Neuausgabe 1996. »Das Holztheater«, Reden und Geschichten, 1997. »Das Lied der Heimat«, Stück, 1998. »Der grosse Kater«, Roman, 1998 »Das Einsiedler Welttheater«, Stück, 2000. »Fräulein Stark«, Novelle, 2001. »Himmelsöhi, hilf. Über die Schweiz und andere Nester«. Essays, 2002. «Vierzig Rosen«, 2006.

Stücke:
»Grossvater und Halbbruder«, Stück, 1981, Uraufführung am 15.10.1981 im Schauspielhaus Zürich. »Stichtag«, Stück, 1984, Uraufführung am 16. 11.1984 im Schauspielhaus Düsseldorf und an den Württembergischen Staatstheatern Stuttgart. »Der letzte Gast«, Komödie, 1990, Uraufführung am 22.2.1991 im Schauspielhaus Zürich. »Lymbacher«, Stück nach Meinrad Inglin, 1990 Uraufführung am 5.5.1990 im Keller des Schauspielhauses Zürich. »Der Gesandte«, Stück, 1991, Uraufführung am 14.5.1991 im Schauspielhaus Zürich. »De Franzos im Ybrig«, Komödie, 1991 Uraufführung am 7.8.1991 im Rossstallhof des Klosters Einsiedeln. »Güdelmäntig«, Komödie, 1993, Uraufführung am 4.8.1993 im Rossstallhof des Klosters Einsiedeln. »Der Franzos im Ybrig«, Komödie, Hochdeutsche Fassung, 1995, Schweizerische Erstaufführung am 31.12.1995 im Schauspielhaus Zürich. »Carleton«, Stück, 1996, Uraufführung am 14.9.1996 im Theater am Neumarkt, Zürich. »Das Einsiedler Welttheater«, Stück, 2000, Uraufführung am 23.06.2000 in Einsiedeln

Film:
»Der Berg«, Drehbuch, 1990, gemeinsam mit Markus Imhoof, zum gleichnamigen Film. »De Franzos im Ybrig«, Video von Bernhard Lang, 1991 (Aufzeichnung einer Aufführung des gleichnamigen Stücks von Thomas Hürlimann in Einsiedeln)

Preise:
»Aspekte-Literaturpreis«, 1981. »Rauriser-Literaturpreis«, 1982. »Preis der Frankfurter Autorenvereinigung«, 1982. »Kritiker-Preis des Südwestfunks«, 1990. »Preis der Schweizerischen Schillerstiftung«, 1990. »Berliner Literaturpreis«, 1992. »Innerschweizer Literaturpreis«, 1992. »Preis der Stiftung Bibel und Kultur«, 1992. »Marieluise-Fleisser-Preis«, 1992. »Wolfgang Amadeus Mozart-Preis der Johann Wolfgang von Goethe-Stiftung«, 1993. »Weilheimer Literaturpreis« 1995. »Literaturpreis 1997 der Konrad-Adenauer-Stiftung«. »Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung«, Darmstadt. »Solothurner Literaturpreis 1998«. »Joseph-Breitbach-Literaturpreis«, 2001. »Jean-Paul Preis«, 2003. «Preis der Literatour Nord», 2007. "Caroline-Schlegel-Preis der Stadt Jena", 2008.

Angaben nach Luchterhand Literaturverlag, August 2008.

Artikel über Hürlimann bei literaturkritik.de:

Ein Fest der Fantasie.
Mit „Heimkehr“ legt Thomas Hürlimann seinen ersten Roman seit mehr als einem Jahrzehnt vor
Von Dietmar Jacobsen
Ausgabe 01-2019

Wenn Bürger Dichter verehren.
Thomas Hürlimanns „Dämmerschoppen“ versammelt Geschichten aus dreißig Jahren
Von Gunter Irmler
Ausgabe 12-2009

Dem Papierkorb entkommen.
Wenn Thomas Hürlimann in seinem Schreibmüll kramt, kommen "Geschichten und Gedanken am Rand" zum Vorschein
Von Christina Langner
Ausgabe 08-2008

"On a du style".
Thomas Hürlimanns Mutter-Buch
Von Liliane Studer
Ausgabe 12-2006

Schnüffeln in der Bücherarche.
Thomas Hürlimann liest seinen Roman "Fräulein Stark
Von Wolfgang Haan
Ausgabe 12-2005

Wenn die Unterröcke knistern.
Thomas Hürlimanns umstrittene Novelle "Fräulein Stark"
Von Peter Mohr
Ausgabe 09-2001

D wie Dilemma.
Vom Untergang eines Präsidenten
Von Verena Feistauer
Ausgabe 04-1999





Aktualisiert am 2008-09-04 12:07:10
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort