Suche  

Autoren : Kopetzky, Steffen

Unterkategorie
 
Steffen Kopetzky, geb. am 26. Januar 1971 in Pfaffenhofen an der Ilm, studierte Philosophie und Romanistik in München, Paris und Berlin. Kopetzky ist Verfasser von Romanen, Hörspielen, Radio-Features und Theaterstücken. Von 2002 bis 2008 war er künstlerischer Leiter der Biennale Bonn. Seit 2007 ist Kopetzky in der Kommunalpolitik seiner Heimatstadt Pfaffenhofen a. d. Ilm engagiert. Bei den Kommunalwahlen 2008 wurde er als Parteiloser auf der Liste der SPD in den Stadtrat gewählt und ist dort als Referent für Kultur tätig.

Angaben nach Wikipedia, August 2015.

Artikel über Kopetzky auf literaturkritik.de:

Die Pocken 1962.
Steffen Kopetzky erzählt in seinem Roman „Monschau“ von einem Jahr der Katastrophen und der Übergänge
Von Marita Meyer
Ausgabe 05-2021

Ernest Hemingway, J. D. Salinger und John Glueck an der Westfront.
Steffen Kopetzky verbindet in seinem Roman „Propaganda“ gekonnt Spannung mit historischer Recherche
Von Marita Meyer
Ausgabe 04-2020

Durch’s wilde Afghanistan.
Steffen Kopetzkys neuer Roman „Risiko“ belichtet die Schattenseiten der Weltgeschichte
Von Bernhard Walcher
Ausgabe 08-2015

Ein aufgeblasenes Nichts.
Steffen Kopetzkys Roman „Grand Tour oder die Nacht der großen Complication“
Von Andreas Hiller
Ausgabe 11-2002

Kein Blut, kein Schweiß, nichts.
Steffen Kopetzky sucht noch das Eigene
Von Eva Leipprand
Ausgabe 05-1999




Aktualisiert am 2015-08-21 08:56:56
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort