Suche  

Autoren : Liebmann, Irina

Unterkategorie
 
Irina Liebmann, geboren 1943 in Moskau, ist Tochter des deutschen Journalisten Rudolf Herrnstadt und der russischen Germanistin Valentina Herrnstadt. Nachdem sie mit ihren Eltern 1945 in das zerstörte Berlin gezogen war, verlebte sie ihre Kindheit und Jugendjahre in Ostberlin, Merseburg und Halle/Saale.
Die Diplom-Sinologin und Kulturwissenschaftlerin war nach Abschluss des Studiums zunächst als Redakteurin tätig. Seit 1975 ist sie freie Schriftstellerin, zu ihrem Werk gehören u.a. Hörspiele, Theaterstücke, Gedichte und Romane. Sie erhielt viele nationale und internationale Preise, so etwa u.a. den Berliner Literaturpreis (1998), den Preis der Leipziger Buchmesse (2008) und den Preis Von Autoren für Autoren des Lübecker Literaturtreffens (2015).
Seit 1988 lebt und arbeitet Irina Liebmann in Westberlin.

Angaben nach Schoeffling Verlag und irina-liebmann.de, Mai 2020

M.G.

Artikel über Liebmann in literaturkritik.de:

Geschichtsträchtige 400 Meter.
Irina Liebmann begibt sich in „Die Große Hamburger Straße“ auf eine sehr poetische Spurensuche
Von Monika Grosche
Ausgabe 06-2020





Aktualisiert am 2020-05-11 14:14:08
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort