Suche  

Autoren : Schilling, Erik

Unterkategorie
 
Erik Schilling ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er studierte deutsche, lateinische und italienische Philologie in München, Pavia (Italien) und Salamanca (Spanien) als Stipendiat der Stiftung Maximilianeum. Schilling promovierte mit einer Arbeit zum historischen Roman seit der Postmoderne an der LMU München und an der Stanford University (USA) als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Seit 2010 ist er Lehrbeauftragter, seit 2011 Postdoktorand an der LMU München im DFG-Projekt „Frühe Neuzeit in Deutschland 1520-1620. Literaturwissenschaftliches Verfasserlexikon“.

Angaben nach Hirzel Verlag, November 2013

Artikel über Schilling in literaturkritik.de:

Thomas Manns Kriegsdienst am Schreibtisch.
Ein von Erik Schilling herausgegebener Tagungsband hilft die „Betrachtungen eines Unpolitischen“ 100 Jahre später zu verstehen
Von Günter Rinke
Ausgabe 11-2020

Begegnungen zwischen Dichtern und Texten.
Erik Schilling über literarische Dialoge und dialogische Literatur
Von Jennifer Clare
Ausgabe 10-2016

Zwischen Autopsie und Reanimation.
Die Interferenzen von Theorie und Literatur seit der Postmoderne sind Thema eines von Klaus Birnstiel und Erik Schilling herausgegebenen Aufsatzbandes
Von Svenja Frank
Ausgabe 11-2013




Aktualisiert am 2013-11-09 12:15:42
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort