Suche  

Autoren : Schütte, Uwe

Unterkategorie
 
Uwe Schütte, geboren 1967 in Menden/NRW, ist Privatdozent und lehrt als Reader in German an der Aston University in Birmingham, UK. Er ist Literaturwissenschaftler, Kulturessayist und Musikjournalist und promovierte 1996 bei W. G. Sebald über „Die Archive des Schweigens“. Schütte lebt in Berlin und ist Autor sowie Herausgeber von bislang rund zwanzig Büchern zu den Themenfeldern Literatur und Pop. Seine Essays und Artikel erschienen u.a. in Spex, Der Freitag oder der Wiener Zeitung.


Angaben nach Internationales Literaturfestival Berlin, Residenz Verlag und C.W. Leske Verlag, September 2018


S.M.

Artikel über Schütte in literaturkritik.de:

Die deutsche Revolution.
Kraftwerk gilt als einflussreichste deutsche Musikband aller Zeiten. Ein Sammelband beleuchtet Aspekte ihrer Arbeit und ihres Wirkens
Von Sebastian Meißner
Ausgabe 10-2018

Raum jenseits der Kultur.
Claudia Gremler und Uwe Schütte versammeln erste Erkundungen des Werks von Klaus Böldl
Von Kay Wolfinger
Ausgabe 04-2015

Unterstützung für den Übertreibungskünstler.
Uwe Schütte kann in seiner Einführung dem Thomas-Bernhard-Konformismus nicht entkommen
Von Thorsten Carstensen
Ausgabe 07-2011

Autoren- wie auch Thierenschaft.
Über Uwe Schüttes "Die Poetik des Extremen"
Von Martin A. Hainz
Ausgabe 03-2009







Aktualisiert am 2018-09-10 10:07:09
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort