Suche  

Autoren : Vennemann, Kevin

Unterkategorie
 
Kevin Vennemann, geboren 1977 in Dorsten (Westfalen), lebt in New York. 2005 erschien sein erster Roman „Nahe Jedenew“. 2007 folgte der Roman „Mara Kogoj“.

Angaben nach Suhrkamp Verlag, Juli 2012

Artikel über Vennemann in literaturkritik.de:

Die dunklen Seiten der Zivilisation.
Henning Ritter skizziert in seinem Buch „Die Schreie der Verwundeten. Versuch über die Grausamkeit“ eine Geschichte des Mitleids im 19. Jahrhundert – und Kevin Vennemann wirft einen Blick auf das, was Hollywood später daraus machte
Von Jan Süselbeck
Ausgabe 04-2013

Das Leben und der blaue Schimmer.
Mark Greif streift in „Bluescreen“ durch die mediale Gegenwart
Von Stefanie Roenneke
Ausgabe 07-2012

Tübinger Methode.
Kevin Vennemann gibt sich in seinem zweiten Roman "Mara Kogoj" als gelehriger Schüler Thomas Bernhards zu erkennen
Von Jan Süselbeck
Ausgabe 04-2007

Aber immer erinnern.
Kevin Vennemann schreibt einen gegenwärtigen Roman über den Holocaust
Von Axel Dunker
Ausgabe 06-2006




Aktualisiert am 2013-03-23 20:57:41
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort