Suche  

Autoren : von Keyserling, Eduard

Unterkategorie
 
Eduard von Keyserling, geboren im Mai 1855 auf Schloss Tels-Paddern im Kurland, wuchs dort im Kreise seiner elf Geschwister und der patriarchalischen Adelsgesellschaft auf den väterlichen Gütern auf. Er studierte in Dorpat Rechtswissenschaften, Philosophie und Kunstgeschichte, wurde jedoch 1877 aus der Universität verwiesen, zog, gesellschaftlich isoliert, nach Wien, studierte dort Philosophie und wurde freier Schriftsteller. 1887 schrieb Keyserling seinen ersten Roman: "Fräulein Rosa Herz. Eine Kleinstadtliebe". 1890 kehrte er zurück und verwaltete fünf Jahre lang die Güter seiner Mutter in Paddern. 1893 zeigten sich erste Symtome einer Erkrankung aufgrund einer Syphilisinfektion. 1895 ließ er sich in München nieder und verkehrte in der Schwabinger Boheme. Nach langer Krankheit starb er am 28. September 1918 in München.
Die Besprechung seines Romans “Wellen” (zuerst 1911 erschienen) in der Fernsehsendung “Das literarische Quartett” im Februar 1998 trug zur wachsenden Beliebheit seiner literarischen Werke in den letzten Jahrzehnten bei.

Quellen: Zeno.org u.a., September 2018
T.A.


Artikel über Eduard von Keyserling in literaturkritik.de:

Eduard von Keyserlings „Wellen“.
Aus dem „Literarischen Quartett“ vom 6. Februar 1998
Von Marcel Reich-Ranicki
Ausgabe 10-2018

Ein Sittenbild aus der Provinz.
Eduard von Keyserling entwickelt schon in seinem ersten Roman eine fulminante Kampfansage an alle Krämerseelen und Tugendwächter des späten 19. Jahrhunderts
Von Johann Holzner
Ausgabe 12-2015

Es dämmert schon.
Auch in den Erzählungen unter dem Titel "Im stillen Winkel" ist Eduard von Keyserling der Dichter der elegischen Stimmung - und verbindet sie mit vornehmer Zeitkritik
Von Gunnar Kaiser
Ausgabe 02-2007

Liebe und Tod in sommerlichen Gärten.
Erzählungen von Eduard von Keyserling in der Manesse Bibliothek
Von Alexandra Pontzen
Ausgabe 08-2005

Schöne enge Welt.
Ein Roman über die Adelsgesellschaft und das wahre Leben
Von Steffi Schwabbauer
Ausgabe 05-2000




Aktualisiert am 2018-09-28 18:25:59
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort