Suche  

Autoren : Dürbeck, Gabriele

Unterkategorie
 
Gabriele Dürbeck studierte von 1982-1989 Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Philosophie, Mediävistik sowie Musik- und Theaterwissenschaft an den Universitäten Köln und München. 1996 Promotion an der Universität Hamburg. 2004 Habilitation an der Universität Rostock. Seit 2011 ist sie Professorin für Literatur und Kulturwissenschaft an der Universität Vechta.

Weitere Angaben: Universität Vechta, Stand September 2016

Artikel über Dürbeck in literaturkritik.de:

Gabriele Dürbeck, Christine Kanz und Ralf Zschachlitz haben einen Band zum ökologischen Wandel in der Literatur herausgegeben
Ausgabe 11-2018

Fernweh.
Ein Handbuch zu Postkolonialismus und Literatur
Von Markus Steinmayr
Ausgabe 04-2018

Theoretische Aufbrüche und Neueinsätze.
Gabriele Dürbeck und Urte Stobbe legen die erste deutschsprachige Einführung zum „Ecocriticism“ vor
Von Juliane Prade-Weiss
Ausgabe 02-2016

Vom Orientalismus zum Ozeanismus.
Gabriele Dürbeck untersucht die Stereotypen in der deutschen Südseepublizistik
Von Claus-Michael Schlesinger
Ausgabe 05-2010

Aufgeregte Aufklärungsforscher.
Philosophie, Anthropologie und Ästhetik um 1750
Von Rolf Löchel
Ausgabe 06-1999




Aktualisiert am 2016-09-11 10:06:43
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort