Suche  

Autoren : Frei, Norbert

Unterkategorie
 
Prof. Dr. Norbert Frei, geb.1955 in Frankfurt am Main, ist Lehrstuhlinhaber für Neuere und Neueste Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und leitet das ›Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts‹. Von 1979 bis 1997 war er Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte in München, danach bis 2005 Lehrstuhlinhaber an der Ruhr-Universität Bochum; 1985/86 Kennedy-Fellow an der Harvard University, Cambridge/Mass.; 1995/96 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin; 2004 Fellow am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen, 2007 Gastwissenschaftler am Hamburger Institut für Sozialforschung. Veröffentlichungen u. a.: ›Nationalsozialistische Eroberung der Provinzpresse‹ (1980); ›Amerikanische Lizenzpolitik und deutsche Pressetradition‹ (1986); ›Journalismus im Dritten Reich‹ (3. Aufl. 1999, mit J. Schmitz); ›Der nationalsozialistische Krieg‹ (1990, Hrsg. mit H. Kling); ›Medizin und Gesundheitspolitik in der NS-Zeit‹ (1991, Hrsg.); ›Geschichte vor Gericht‹ (2000, Hrsg. mit D. v. Laak und M. Stolleis); ›Bertelsmann im Dritten Reich‹ (2002, Mitverf. und Mithrsg.); ›Verbrechen erinnern‹ (2. Aufl. 2005, Hrsg. mit V. Knigge); ›1945 und wir‹ (2005). Bei dtv erschienen ›Der Führerstaat‹ (8. erw. Auflage 2007); ›Vergangenheitspolitik‹ (2. Aufl. 2003), ›Hitlers Eliten nach 1945‹ (2. Aufl. 2004, Hrsg.), die Reihe ›20 Tage im 20. Jahrhundert‹ (Hrsg. mit K.-D. Henke und H. Woller), ›Das Dritte Reich im Überblick‹ (akt. Neuaufl. 2007, Hrsg. mit M. Broszat) und ›1968. Jugendrevolte und globaler Protest‹ (2008).

Angaben nach Deutscher Taschenbuch Verlag, August 2008

Artikel über Frei in literaturkritik.de:

Zum Jahrestag der Machtübernahme.
Norbert Freis Standardwerk zum „Führerstaat“ in einer Neuausgabe
Von Clarissa Höschel
Ausgabe 06-2013

Amnestie, Integration und normative Abgrenzung.
Norbert Frei beschreibt in seinem Buch „Vergangenheitspolitik“ den lobbyistischen Umgang des Adenauerstaates mit den Lasten der NS-Zeit
Von Klaus-Jürgen Bremm
Ausgabe 06-2013

Individuelle Schicksale zwischen Politik und Bürokratie.
Norbert Frei, José Brunner und Constantin Goschler haben einen Band über die politische „Praxis der Wiedergutmachung“ herausgegeben
Von Norbert Kuge
Ausgabe 08-2010

Die Vergangenheit ist nicht einmal vergangen.
Norbert Frei erzählt die Geschichte der Familie Flick
Von Daniel Krause
Ausgabe 01-2010

1968 war überall.
Norbert Frei spürt den globalen Schwingungen der 68er-Bewegung nach
Von Jörg von Bilavsky
Ausgabe 08-2008

Aktualität oder Recycling?.
Neuerscheinungen zu "1968" dokumentieren Altes, manchmal im neuen Gewand
Von Jochen Strobel
Ausgabe 08-2008

Vom Nürnberger Prozess zum intergenerationellen Dialog.
Neuere Veröffentlichungen zur Vergangenheitspolitik der Nachkriegszeit
Von Felix Wiedemann
Ausgabe 03-2007

Integration mit Folgen.
Die NS-Funktionselite in der Bundesrepublik
Von Kai Köhler
Ausgabe 02-2005

Beschweigen und Bekennen.
Zum Umgang der deutschen Nachkriegsgesellschaft mit dem Massenmord an den europäischen Juden
Von Matthias Prangel
Ausgabe 01-2003

Vergangenheitspolitik.
Amnestie und Integration für Nazis in den 50ern
Von Rolf Löchel
Ausgabe 06-1999





Aktualisiert am 2008-09-16 11:11:34
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort