Suche  

Autoren : Hermann, Georg

Unterkategorie
 
Georg Hermann, geb. 1871 in Berlin, gest. 1943 im Konzentrationslager Auschwitz); Schriftsteller, Schilderer des Berliner Judentums in seinen Romanen "Jettchen Gebert" (1906), "Henriette Jacoby" (1908); "Die Nacht des Dr. Herzfeld" (1912). 1933 nach Holland emigiert, 1943 über das Lager Westerbork nach Osten deportiert.

Vgl. Lowenthal Ernst G[ottfried]: Juden in Preussen. Biographisches Verzeichnis. Ein repräsentativer Querschnitt. Hrsg. vom Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz. Berlin: Reimer 1981, S. 256.

S.L. (März 2014)

Artikel über Georg Hermann in literaturkritik.de:

Das Schicksal einer deutsch-jüdischen Familie vor dem Hintergrund des beginnenden NS-Terrors.
Mit dem bisher unveröffentlichten Roman „Die daheim blieben“ setzt der Wallstein Verlag die Georg Hermann-Edition fort
Von Manfred Orlick
Ausgabe 11-2023

Die Geschichte einer jungen Frau zwischen Pflicht und Glück.
Der Wallstein Verlag setzt mit zwei Neuerscheinungen seine Georg Hermann-Edition fort
Von Manfred Orlick
Ausgabe 12-2022

Start einer Edition von Georg Hermanns Werken in Einzelbänden.
Zum 150. Geburtstag des deutsch-jüdischen Schriftstellers
Von Manfred Orlick
Ausgabe 01-2022

Die Stadt und der Friseur.
Georg Hermanns tragischer Berlin-Roman „Kubinke“ ist neu zu entdecken
Von Behrang Samsami
Ausgabe 10-2019

Verlorene Schönheit.
Über Georg Hermanns Spaziergang in Potsdam
Von Stefanie Leibetseder
Ausgabe 03-2014





Aktualisiert am 2015-03-25 17:48:11
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort