Suche  

Autoren : Kames, Maren

Unterkategorie
 
Maren Kames (geb. 1984 in Überlingen) lebt in Berlin. Sie studierte Philosophie, Literatur- und Theaterwissenschaft in Tübingen und Leipzig, danach Literarisches Schreiben in Hildesheim. Von 2011 bis 2013 war sie Mitherausgeberin der Literaturzeitschrift Bella triste. Für ihren ersten Lyrikband Halb Taube halb Pfau wurde sie mit dem Düsseldorfer Poesie-Debüt-Preis und dem Anna Seghers-Preis ausgezeichnet. 2017 erhielt die den Kranichsteiner Literaturförderpreis, 2019 war sie Stipendiatin der Villa Aurora in Los Angeles. Mit ihrem zweiten Lyrikband luna luna wurde sie 2020 für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert.

Angaben nach Secession Verlag und Wikipedia.org, Juni 2020

S.H.

Artikel über Kames in Literaturkritik.de:

Spätdadaistisches Gesamtgeballer.
Maren Kames jongliert in „Luna Luna” mit der sprachlichen Aura des Mondes
Von Sabine Haupt
Ausgabe 06-2020





Aktualisiert am 2020-06-12 13:59:04
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort