Suche  

Autoren : Klein, Georg

Unterkategorie
 
Georg Klein, geb. am 29.3.1953 in Augsburg, lebt mit seiner Frau, der Schriftstellerin Katrin de Vries, und zwei Söhnen in Ostfriesland. Für seine Prosa wurden ihm der „Brüder-Grimm-Preis“ und der „Bachmann-Preis“ verliehen; für den 2010 erschienenen «Roman unserer Kindheit» erhielt er den „Preis der Leipziger Buchmesse“.

Angaben nach Rowohlt Verlag, Juli 2010

Artikel über Klein in literaturkritik.de:

Ein Buch wie ein Geschoss.
Georg Klein vermisst in seinem Roman „Miakro“ eine phantastische Terra incognita
Von Beat Mazenauer
Ausgabe 03-2018

Ein Meisterwerk des absichtslosen Erzählens .
Georg Klein parodiert in „Die Zukunft des Mars“ das Genre Science-Fiction
Von Volker Heigenmooser
Ausgabe 03-2014

Die Logik des Einverständnisses.
Georg Klein stellt sich in seinem Erzählband „Die Logik der Süße“ Zukunftswelten vor
Von Kai Köhler
Ausgabe 06-2011

„… auf alle Lebenden und Toten“.
Über Georg Kleins „Roman unserer Kindheit“
Von Stephan Kraft
Ausgabe 07-2010

Holterdiepolter.
Georg Kleins rasanter Roman "Sünde Güte Blitz" kann nur einmal gelesen werden
Von Gustav Mechlenburg
Ausgabe 08-2007

Labyrinth von Absonderlichkeiten.
Wer Georg Kleins Roman „Sünde Güte Blitz“ nicht liest, verpasst etwas
Von Stephan Kraft
Ausgabe 08-2007

Geheime Kosmologie einer Industriebrache.
Mit seinem virtuosen Roman "Die Sonne scheint uns" steigt Georg Klein wieder tief hinab in den deutschen Urschlamm
Von Lutz Hagestedt
Ausgabe 10-2004

Deutsches Gruselkabinett.
Georg Klein legt einen fulminanten Erzählband vor
Von Thomas Kraft
Ausgabe 01-2003

Mühlers Büro.
Bachmann-Preisträger Georg Klein demontiert den Detektivroman
Von Klaus Kastberger
Ausgabe 04-2001

Die gelungene Jagd nach der Form.
Georg Klein fordert den Leser - und belohnt ihn reichlich
Von Cordula Natusch bei Krombass
Ausgabe 01-2000

Aus Sicht der Männer.
Georg Kleins Erzählungen "Anrufung des blinden Fisches"
Von Martin Gaiser
Ausgabe 12-1999




Aktualisiert am 2010-07-18 17:04:01
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort