Suche  

Autoren : Lucius, August

Unterkategorie
 
August Lucius, geb. am 28. Januar 1816 in Erfurt, gest. am 2. Oktober 1900 in Düsseldorf, war ein deutscher Kaufmann, Gutsbesitzer und Abgeordneter. Er begab sich 1839, als ältester Sohn einer bedeutenden katholischen Erfurter Unternehmerfamilie, auf große Reise durch England, Amerika, Kanada, Kuba und Mexiko, wo er über Naturwissenschaft, Flora, Glaube und Kirche, die Auswirkungen der Sklaverei, Brauchtum und Bauten schreibt. In Rom begegnet er von 1851 an zahllosen Künstlern und Kardinälen und berichtet vom Leben der geistigen Elite seiner Zeit in Italien.
Ab 1842 war er Landwirt auf dem Rittergut Stödten bei Straußfurt in Thüringen, später auf Rittergut Lispenhausen bei Bebra. Als Mitglied der Deutschen Zentrumspartei saß Lucius von 1882 bis 1890 im Reichstag (Deutsches Kaiserreich) für den Wahlkreis Düsseldorf und gehörte von 1886 bis 1891 dem Preußischen Abgeordnetenhaus an.

Angaben nach Wolff Verlag und Wikipedia, Mai 2016

Artikel über Lucius auf literaturkritik.de:

Unterwegs in der großen weiten Welt.
Ein Erfurter Kaufmannssohn des 19. Jahrhunderts entpuppt sich als Globetrotter
Von Dirk Kaesler
Ausgabe 05-2016




Aktualisiert am 2016-05-02 12:05:00
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort