Ein Lesebuch von Karlheinz Lipp zum Pazifismus in der Pfalz vor dem und im Ersten Weltkrieg

Besprochene Bücher / Literaturhinweise

Das von Karlheinz Lipp  verfasste Lesebuch über den Pazifismus in der Pfalz vor und während des Ersten Weltkrieges eignet sich besonders für die historisch-politische Bildungsarbeit. Aus dem Inhalt:

- Der Pazifist Carl Simon (Neustadt/Haardt)- Gegen Aufrüstung und Krieg: Die SPD 1913/14

- Der Friedenspädagoge Ludwig Wagner (Kaiserslautern)

- Pazifismus und Protestantismus 1913 und 1917

- Mythos Kriegsbegeisterung

- Adolf und Georg Bley (Kirchheimbolanden) und der pazifistische Bund Neues Vaterland

- Flucht vor dem Krieg in die Schweiz: Hugo Ball und Ernst Bloch

- Der Januarstreik 1918 in Ludwigshafen und Frankenthal

Anmerkung der Redaktion: Der Hinweis dient der Information über ein Buch, das zwei Beiträgen zugrunde liegt, die Karlheinz Lipp in der Februar-Ausgabe 2016 von literaturkritik.de zu dem Themenschwerpunkt „Expressionismus, Dadaismus und Pazifismus“ im Krieg vor 100 Jahren veröffentlicht hat.

Titelbild

Karlheinz Lipp: Pazifismus in der Pfalz vor und während des Ersten Weltkrieges . Ein Lesebuch.
Verlag Traugott Bautz, Nordhausen 2015.
219 S. , 20,00 EUR.
ISBN-13: 9783959480345

Weitere Rezensionen und Informationen zum Buch