Suche  

Autoren : Borgards, Roland

Unterkategorie
 
Roland Borgards, geb. am 27.11.1968, ist seit 2018 Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Goethe-Universität Frankfurt, zuvor hatte er ab 2008 eine Professur an der Universität Würzburg inne. Er studierte in Freiburg im Breisgau und in Lyon Neuere Deutsche Literaturgeschichte, Philosophie, Neuere und Neueste Geschichte und Musikwissenschaft, promovierte 2000 am Gießener Graduiertenkolleg „Klassizismus und Romantik" und habilitierte 2006 ebendort.

Angaben nach Wallstein Verlag, Universität Würzburg und Universität Frankfurt, aktualisiert im Mai 2018


Artikel über Borgards in literaturkritik.de:

Zum tiergestützten Blick auf Kultur und Geschichte.
Zwei Sammelbände unterstreichen die Gewalt in der Mensch-Tier-Beziehung
Von Juliane Prade-Weiss
Ausgabe 05-2018

Nicht die Tiere vergessen!.
Der Sammelband „Robinsons Tiere“ von Roland Borgards, Marc Klesse und Alexander Kling nähert sich unterschiedlichen Bearbeitungen des Robinson-Crusoe-Stoffes aus der Perspektive der Cultural Animal Studies
Von Vera Zimmermann
Ausgabe 02-2018

Büchner – ein intellektueller Revolutionär?.
Das von Roland Borgards und Harald Neumeyer herausgegebene Büchner-Handbuch lädt zum Nachdenken über Werk und Wirkung des visionären Autors in neuen Kontexten ein
Von Monika Riedel
Ausgabe 10-2013

Von Termiten und Molchen.
Neue Beiträge zum Wechselverhältnis von Tierexperiment und Literatur seit 1880
Von David Wachter
Ausgabe 09-2013

Was Literatur alles weiß.
Ein interdisziplinäres Handbuch beobachtet Wissensgebiete und ihre Darstellungsverfahren
Von Bernd Blaschke
Ausgabe 09-2013

Weiter denken.
Ein Sammelband über Liminale Anthropologien in Literatur und Philosophie handelt vom Ausloten der Grenzzone zwischen Mensch, Zeit und Raum
Von Simone Sauer-Kretschmer
Ausgabe 06-2013

Das Wissen von der Gewalt.
Maximilian Bergengruen und Roland Borgards versammeln Studien zu einem modernen Forschungsgebiet
Von Kai Köhler
Ausgabe 03-2010

Lang und Schmerzvoll: Über das Gedächtnis des Körpers und der Schrift.
Roland Bogard und Günter Oesterle geben einen Sammelband zu "Schmerz und Erinnerung" heraus
Von Oliver Geisler
Ausgabe 12-2006




Aktualisiert am 2018-05-03 10:07:11
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort