Suche  

Autoren : Bronfen, Elisabeth

Unterkategorie
 
Elisabeth Bronfen, geb. 1958 in München, ist Lehrstuhlinhaberin am Englischen Seminar der Universität Zürich und seit 2007 zudem Global Distinguished Professor an der New York University. Ihr Spezialgebiet ist die anglo-amerikanische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Bronfen studierte Germanistik, Anglistik und Komparatistik am Radcliffe College und an der Universität Harvard und promovierte an der Universität München über Dorothy Richardsons Pilgrimage-Romane. Ihre Habilitation erfolgte 1992 mit der Arbeit "Over her dead body".

Angaben nach Verlag Carl Hanser und Wikipedia, aktualisiert im November 2013

Artikel über Bronfen in literaturkritik.de:

Rekonfigurationen des filmischen Erinnerns nach 1989.
25 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung erneut gesehen: Florian Henckel von Donnersmarcks DDR-Porträt „Das Leben der Anderen“
Von Jan Süselbeck
Ausgabe 11-2015

Lapidare Aggressivität.
Der Katalog zur Retrospektive Meret Oppenheim in ihrer Geburtsstadt Berlin
Von Klaus Hammer
Ausgabe 10-2013

Ähnliche Anliegen.
Elisabeth Bronfen führt ihr erkenntnisstiftendes Lektüreverfahren des Crossmapping vor
Von Rolf Löchel
Ausgabe 02-2010

Philosophie der Wiederverheirateten.
Elisabeth Bronfen über Stanley Cavell
Von Daniel Krause
Ausgabe 10-2009

Der Schlaf der Vernunft gebiert Welten.
Elisabeth Bronfens Reise durch die Nacht
Von Ingrid Wurst
Ausgabe 09-2008

Die fatale Verführungskraft von Isolde, Penthesilea und Catwoman.
Elisabeth Bronfens Analyse zu Liebestod und Femmes fatales
Von Stefanie Hartmann
Ausgabe 06-2005

Psychotraumatologie.
Über ein neues Paradigma für Psychotherapie und Kulturwissenschaften
Von Harald Weilnböck
Ausgabe 10-2001

Virtuelle Heimat.
Elisabeth Bronfen entlarvt das Kino als trügerische Heimstatt unserer imaginären Identität
Von Martin Stingelin
Ausgabe 03-2000




Aktualisiert am 2013-11-01 12:29:47
 
Kommentare
[Noch kein Kommentar]

Kommentar einfügen
(Die Zusendungen werden von der Redaktion zur Veröffentlichung freigeschaltet.)

 
Name
E-mail (Wird nicht veröffentlich, sondern nur für Rückfragen der Redaktion benutzt.)
Betreff
Bitte vor dem Absenden als Passwort den Titel von Goethes bekanntestem Drama mit 5 Buchstaben eintragen:
Passwort